WM in Österreich: Frauen-Kader ist gewappnet

Beim Lehrgang in Ditzingen: der erweiterte A-Kader der Frauen

Ditzingen (DFBL/seb). Der nächste Schritt in Richtung Weltmeisterschaft ist getan, der Kader der Frauennationalmannschaft für die Titelkämpfe in Grieskirchen steht fest: Im Anschluss an den Lehrgang in Ditzingen haben Silke Eber und Eva Krämer ihr zehnköpfiges Aufgebot für die WM in Österreich bekanntgegeben.

Bis die Nominierungs-Entscheidung durch war, stand den Spielerinnen noch ein sehr umfangreiches Trainingsprogramm bevor. Sechs Trainingseinheiten dazu ein Länderspiel am Freitagabend gegen die Schweiz (4:0, die DFBL berichtete) verlangten den Nationalspielerinnen noch einmal alles ab. Das Leistungsniveau war dabei – wie schon beim Pfingstlehrgang vor zwei Wochen in Segnitz – sehr hoch. „Wir sind mit dem aktuellen Leistungsstand der Spielerinnen sehr zufrieden, damit konnten wir nach der langen Corona-Pause nicht unbedingt rechnen. Die Basis ist gut, jetzt werden wir uns gezielt auf die WM in Grieskirchen vorbereiten“, so Bundestrainerin Silke Eber.

Die Nominierungsentscheidung war für die beiden Bundestrainerinnen Krämer und Eber alles andere als einfach. „Selten zuvor hatten wir so einen ausgeglichenen Kader wie in diesem Jahr, Laura, Helle und Maya, die jetzt bei der WM nicht dabei sind, haben sich ebenfalls stark präsentiert und sich sicherlich auch eine Nominierung verdient“, so die beiden Trainerinnen. Abwehrspielerin Annika Bösch kann aus privaten Gründen (Hochzeit) nicht an der WM in Österreich teilnehmen. In jedem Fall sieht sich der A-Kader der Frauen für die WM in Grieskirchen (28. bis 31. Juli) gut gerüstet und möchte erneut um den WM-Titel mitspielen.

Der WM-Kader der Frauen
Angriff: Henriette Schell, Stephanie Dannecker (beide TSV Calw), Sonja Pfrommer (TSV Dennach), Svenja Schröder (TV Segnitz)
Zuspiel: Anna-Lisa Aldinger (TSV Dennach), Hinrike Seitz (TV Jahn Schneverdingen)
Abwehr: Theresa Schröder, Luca von Loh (beide TV Jahn Schneverdingen), Ida Hollmann (TV Brettorf), Michaela Grzywatz (Ahlhorner SV)
 
In Grieskirchen tritt die Nationalmannschaft der Frauen zeitgleich mit der männlichen U18 und der weiblichen U18 zur Weltmeisterschaft an, die am Wochenende ebenfalls ihre Kader nominiert haben. Die U21-Junioren werden zu dieser Zeit außerdem ihre Europameisterschaft in Grieskirchen spielen.
Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi