Deutsche Meisterschaft Feld

DM 2011 in Vaihingen/Enz

Frauen: Ahlhorn holt erneut den Titel

Vaihingen/Enz (DFBL/saw) — Der alte Deutsche Meister der Frauen ist auch der neue: Im FInale der DM von Vaihingen setzte sich am Nachmittag Titelverteidiger Ahlhorner SV klar mit 3:0 Sätzen gegen den SV Moslesfehn durch.

Im Finale der diesjährigen Deutschen Meisterschaft im Feld standen sich die ewigen Konkurrenten des Ahlhorner SV und SV Moslesfehn gegenüber. Der bis dahin in der kompletten Saison ungeschlagen Ahlhorner SV übernahm im Spiel um Gold von Beginn die Führung und zog mit zwei Punkten davon, ehe Moslesfehn auf 3:3 ausgleichen konnte. Nachdem Ahlhorn sich diesen Vorsprung zurück holte, nahm das SVM-Team um Mannschaftsführerin Sabrina Ahrens den ersten Wechsel vor und brachte Christina Fortino für Marisa Meyer in der Abwehr Dennoch baute Ahlhorn weiter Druck auf und zog dem Vizemeister mit 9:4 davon. Eine beeindruckende Aufholjagd der Moslesfehnerinnen brachte die Entscheidung erst in der Verlängerung. Ein zu lang geschlagener Ball verschaffte Ahlhorn letztendlich den rettenden Punkt zum 14:12 und damit die 1:0-Satzführung.

Im zweiten Satz brachte Trainerin Edda Meiners Celina Minx für Marie-Therese Warnick im Angriff. Dabei lieferten sich beide Teams ein hart umkämpftes Match, bei dem sich keiner der Teams absetzen konnte. Moslesfehn zeigte sich in dieser Phase vor allem in der Abwehr sicherer und konnte sich einen leichten Vorteil erspielen (5:3). Eine glänzend aufgelegte Imke Schröder brachte das Team jedoch in Führung (8:6). Beide Teams lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch, bei dem auch Moslesfehn wiederholt in Führung gehen konnte. Das nötige Quäntchen Glück fehlte jedoch, um den Satzausgleich zu erspielen. Erneut ging der Satz mit 11:9 an den ASV.

Dem Titelverteidiger gelang es im folgenden Satz, den Gegner konsequent unter Druck zu setzten und das Spiel zu dominieren. Beim Stand von 6:2 schlichen sich jedoch leichte Fehler ein, die den Abstand auf 6:4 schrumpfen ließen. Davon ließ sich das erfahrene Team um Rekordnationalspielerin Janna Meiners nicht aus der Ruhe bringen und hatte es erneut zu großen Teilen der starken Vorstellung von Imke Schröder zu verdanken, dass auch der letzte Satz an Ahlhorn ging (11:6).

Alter und neuer Deutscher Meister ist somit der Ahlhorner SV, während sich der SV Moslesfehn erneut mit der Silbermedaille zufrieden geben muss.

Edda Meiners (Ahlhorner SV): „Ausschlaggebend war die Angabe, mit der wir Moslesfehn konsequent unter Druck gesetzt haben. Die harte Arbeit hat sich ausgezahlt und wir freuen uns riesig über diesen Erfolg.“

Ahlhorn spielte mit: Imke Schröder, Janna Meiners, Sarah Reinecke, Marie-Therese Warnick, Annika Lohse,

Moslesfehn spielte mit: Sandra Mundt, Jessica Konen, Marisa Meyer, Sabrina Ahrens, Saskia Menken, Christina Fortino

Männer: Pfungstadt verteidigt den DM-Titel

Vaihingen/Enz (DFBL/bec) — Auch bei den Männern kann der Deutsche Meister von 2010 seinen Titel verteidigen: Der TSV Pfungstadt gewinnt das Finale der DM von Vaihingen mit 3:1 Sätzen gegen den TV Brettorf.

Im Duell zwischen dem Meister der Süd-Bundesliga aus Pfungstadt und dem Nord-Ersten aus Brettorf sahen die gut 1300 Zuschauer am Nachmittags anfangs eine recht einseitige Begegnung. Der Titelverteidiger um Weltmeister Patrick Thomas erwischte einen deutlich besseren Start als der TV Brettorf um Weltmeister Christian Kläner und U21-Europameister Tobias Kläner. Während Pfungstadt druckvoll angriff, schaffte es der TVB nicht, seinen Gegner entscheidend unter Druck zu setzen. Dementsprechend deutlich ging der erste Satz nach einem Ass von Patrick Thomas mit 11:7 an den Vorjahresmeister.

Auch im zweiten Abschnitt konnte Brettorf die durchaus vorhandenen Probleme in der Defensive von Pfungstadt nicht nutzen. Starke Angriffschläge von Thomas, und auch von Nick Trinemeier, brachten dem TSV auch hier den Satzgewinn, erneut mit 11:7.

Erst als viele der Zuschauer den TSV Pfungstadt schon als klaren Sieger sahen, kam Brettorf auf. Beim Meister verließ der häufig unglücklich agierende Zuspieler Sebastian Thomas für Ajith Fernando vom Feld. Brettorf spielte nun aus einem Guss, zog auf 6:2 und 8:4 davon. Pfungstadt verkürzte, doch beim von Jörn Büsselmann herausgespielten 10:7 hatte der TVB drei Satzbälle. Den dritten verwandelte man zum 1:2-Satzanschluss.

Ähnliches Bild in Satz vier: Bis zum 4:4 blieb dieser ausgeglichen, dann zog der Nord-Meister auf 7:4 weg. Doch Pfungstadt kämpfte sich wieder heran, glich inzwischen auch wieder mit Sebastian Thomas auf dem Feld, zum 9:9 aus. Nach einer ins Aus geschlagenen Angabe von Tobias Kläner hatte der Meister den ersten Matchball. Den konnte Brettorf noch einmal abwehren, doch beim zweiten ließ Patrick Thomas den Brettorfern keine Chance mehr.

Mit 3:1 gewann der TSV Pfungstadt seinen zweiten Meistertitel in Folge. Brettorf muss weiter auf seinen ersten Meistertitel seit 2004 warten.

Für Pfungstadt spielten: Patrick Thomas, Sebastian Thomas, Nick Trinemeier, Andrew Fernando, Hendrik Vetter und Ajith Fernando.

Für Brettorf spielten: Christian Kläner, Tobias Kläner, Timo Kläner, Jörn Büsselmann und Tim Lemke.

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.