Zurück

Lemwerder feiert ersten Bundesligasieg – TV Jahn weiter ungeschlagen

> Sieg in der 1. Bundesliga Nord: Der Lemwerder TV holte die ersten zwei Punkte im Oberhaus. (Foto: DFBL/Spille)

Brettorf (DFBL/ssp). Historischer Erfolg für den Lemwerder TV: Auf eigener Anlage feierte der Verein den ersten Sieg in der 1. Bundesliga Nord der Frauen seiner Historie. Gegen den Ohligser TV setzte sich der LTV mit 3:2 durch. Beide Teams stehen, gemeinsam mit dem SV Moslesfehn und Bayer Leverkusen mit 2:6 Punkten in der unteren Tabellenhälfte. Ganz anders der TV Jahn Schneverdingen: Die Heidschnucken wahrten auch am zweiten Spieltag als einziges Team ihr weiße Weste.

Dabei musste sich die Mannschaft von Trainerin Tine Seitz aber gegen den Ahlhorner SV mächtig strecken. Zunächst hatte sich der TV Jahn eine sichere 2:0-Führung erspielt (11:8, 11:3). Danach fand Schneverdingen aber kaum mehr zurecht, während beim Ahlhorner SV Angreiferin Imke Schröder glänzte und für den Ausgleich sorgte (11:7, 11:5). Im Entscheidungssatz behielt dann aber Schneverdingen die Oberhand und verteidigte mit 11:7 und einem anschließenden 3:0-Sieg gegen Bayer Leverkusen (11:6, 11:5, 12:10) die Tabellenführung. Auch der ASV gewann seine Begegnung gegen den Vorjahresvierten und bleibt somit Zweiter (11:8, 11:6, 11:7). Leverkusen rutschte mit den beiden Niederlagen dagegen auf den letzten Tabellenplatz ab.

Jubel herrschte derweil im niedersächsischen Landkreis Wesermarsch. Vor heimischer Kulisse setzte sich das Team gegen Mitaufsteiger Ohligser TV mit 3:2 durch. Besonders die ersten vier Sätze waren dabei hart umkämpft und gingen allesamt in die Verlängerung. Nach einer 2:0-Führung für Lemwerder (13:11, 14:12), glich Ohligs zum 2:2 aus (13:11, 12:10). Überraschend deutlich endete dafür der Entscheidungssatz. Bereits zum Seitenwechsel hatte sich Lemwerder einen deutlichen Vorsprung erkämpft und machte mit 11:2 den ersten Bundesliga-Sieg in der Vereinsgeschichte perfekt. Gegen einen kompakt agierenden TK Hannover gab es im Anschluss dann nichts zu holen. In der Defensive stand der TKH sicher, im Angriff agierte Cindy Ristel clever und machte somit, trotz zwischenzeitlichem Satzausgleich, den 3:1-Erfolg gegen den Gastgeberinnen perfekt (11:7, 5:11, 11:5, 11:5). Zuvor hatte Hannover bereits den Ohligser TV bezwungen (11:8, 11:5, 9:11, 13:11) und platziert sich in der Tabelle auf Rang drei.

Deutlich vorgerückt ist dort der VfL Kellinghusen. Der DM-Ausrichter hatte am ersten Spieltag noch beide Begegnungen verloren und stand in Moslesfehn somit bereits unter Druck. Doch gegen den TV Brettorf (12:10, 8:11, 11:6, 11:9) und den SVM (6:11, 11:8, 10:12, 13:11, 11:9) feierten die Schleswig-Holsteinerinnen gleich zwei Siege und sprangen in der Tabelle damit auf Platz vier. Moslesfehn spielte auf heimischer Anlage gleich beide Begegnungen über die volle Distanz. Der 2:3-Niederlage gegen Kellinghusen war bereits eine 2:3-Pleite gegen Landkreis-Rivale Brettorf vorausgegangen (11:9, 8:11, 9:11, 11:8, 8:11). Hier gelang es dem Team von Till Oldenbostel zwar einen 1:2-Rückstand noch auszugleichen und den Entscheidungssatz zu erzwingen – hier hatte aber der TVB die besseren Nerven und verteidigte seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.