DFBL verschiebt Bundesligastart – Getrennte Meisterschaften im September

Müssen sich gedulden, bis die Saison wieder startet: die Faustballer in den Bundesligen (Foto: DFBL/Schönwandt)

Ahlhorn (DFBL/ssp). Saisonstart verschoben und die Planungen für eine Straffung des Spielplans aufgenommen: Das Präsidium der Deutschen Faustball-Liga hat den Bundesligaspielbetrieb für die Feldsaison 2021 verlegt. In einem einstimmigen Beschluss legten die Präsidiumsmitglieder fest, dass der für Anfang Mai geplante Bundesligastart nicht zu halten ist. Auch für die Deutschen Meisterschaften in der Jugend und der Senioren wurden Entscheidungen getroffen.

Frühester Start der Bundesligasaison soll nun der 29./30. Mai sein, eine Verschiebung bis zum 12./13. Juni ist aber möglich. Hier soll bis Ende April eine endgültige Entscheidung getroffen werden. In der 1. Bundesliga der Männer wird es im Feld eine einfache Punktrunde geben. „Die Entscheidung über den Modus in den anderen Ligen wird ebenfalls Ende April fallen“, erklärt DFBL-Präsident Ulrich Meiners. Beschlossen wurde auch, dass es in der Feldsaison Auf- und Absteiger geben wird. Die Absteiger erhalten aber das Recht, an den Aufstiegsspielen teilzunehmen – und hier noch den Klassenerhalt zu schaffen. Falls der Saisonstart weiter verschoben werden muss, plant die DFBL den Spielbetrieb analog zur vergangenen Feldsaison – mit einem Turniermodus an zwei Wochenenden.

Im Vorfeld hatten die Staffelleiter bereits eine Abfrage bei den Bundesligavereinen der Männer und Frauen getätigt. „Es gab viele unterschiedliche Rückmeldungen und Vorschläge, wie die Saison gestaltet werden kann“, berichtet Ulrich Meiners. Eigentlich sei geplant gewesen, eine Entscheidung bei der Präsidiums- und Hauptausschusssitzung am 16. und 17. April zu treffen, um die Gesamtsituation etwas besser abschätzen zu können. „Die große Mehrheit hat aber verständlicherweise darum gebeten, vier Wochen vor dem Saisonstart zu wissen, ob etwas stattfinden kann.“

Hier der Link zum Präsidiumsbeschluss:  https://faustball-liga.de/wp-content/uploads/2021/04/DFBL-Beschluesse-zur-Saison-2021-10.-04.2021.pdf

Für die Saison wird von der DFBL wieder ein Hygienekonzept erstellt, das spätestens bis zwei Wochen vor dem Saisonstart der Situation angepasst wird. „Auf coronabedingte Spielabsagen wird eingegangen“, versichert Ulrich Meiners. Um sich für den Spielbetrieb in den ersten Ligen etwas Luft zu verschaffen, soll auch die Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen in Brettorf um zwei Wochen verschoben werden. Die nationalen Titelkämpfe sollen nun für den 28./29. August geplant werden.

Jugend und Senioren

Auch für die Deutschen Meisterschaften der Jugend und Senioren sind die Planungen angelaufen. Geplant ist, die Meisterschaften der männlichen und weiblichen Jugend einer Altersklasse – wie schon in der vergangenen Saison – an getrennten Orten stattfinden zu lassen. Die DM der männlichen und weiblichen U18 wird auf den 18./19. September verschoben. Auch für die Meisterschaften der U12 und der U16 sollen nur zehn Mannschaften zugelassen werden. Hier wird es deshalb Regionalmeisterschaften geben. Die Teilnehmerzahl für die Regionalmeisterschaften wird dabei auf höchstens acht Mannschaften beschränkt. Die Ausrichtung der Seniorenmeisterschaften erfolgt analog.

Durch die Trennung der Meisterschaften werden noch einzelne Ausrichter gesucht. Benötigt werden für alle Deutsche Meisterschaften – sowohl bei der Jugend als auch bei den Senioren – zwei Spielfelder. Rückmeldungen nehmen die jeweiligen Funktionsträger entgegen. „Fest steht“, sagt Präsident Ulrich Meiners, „dass wir wieder eine Corona-Saison spielen, bei der nicht alles so sein wird, wie wir es kennen.“

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi