Zurück

U18-EM: Im Eiltempo ins Endspiel

> Erfolgreiches Heimspiel für Hannes Himmelhan (l.) und Kjell Butzke vom TSV Lola (Foto: DFBL/Spille)

Hohenlockstedt (DFBL/bec). Die deutsche U18-Auswahl ist ein echter Frühstarter: Bei der EM in Schleswig-Holstein ist das Team der Trainer Kolja Meyer und Tim Lemke schon am Morgen topfit und gewinnt im Halbfinale souverän mit 3:0 gegen Italien.

Beide Nationen treffen bei dieser EM zum zweiten Mal aufeinander. In der Vorrunde am Samstag hatte der Titelverteidiger mit den Südtirolern so seine Probleme. Die Italiener standen zweimal ganz kurz vorm Satzgewinn. Ganz anders gestaltet sich das Halbfinale. Auf dem feuchten und weichen Platz des TSV Lola ziehen die deutschen Angreifer Chris Dabringhaus und Kjell Butzke von Beginn an ihr Spiel auf. Weil die Italiener immer wieder Fehler beim Service einstreuen, steht es schnell 7:1, dann 9:2. Der erste Satzball wird dank Leinenservice der Italiener zum 11:3 genutzt.

Auch in Abschnitt zwei kommen die favorisierten Deutschen mit Platz und Gegner deutlich besser zurecht. Auch hier steht es 4:1, 7:1 und 9:2 – und auch hier sitzt gleich der erste Satzball zum 11:4.

Deutschland wechselt in der Abwehr nochmal durch und bleibt auch mit neuem Personal das dominante Team. Außenseiter Italien kann zwar ein paar Punkte mehr einfahren als in den Sätzen zuvor, wird dem Titelverteidiger aber zu keiner Phase gefährlich. So ist nach gerade einmal einer halben Stunde der Finaleinzug perfekt: Chris Dabringhaus holt mit einem Ass das 10:5 und reichlich Matchbälle. Ein zweites Ass des Leichlingers beendet die Partie.

Nach dem klaren Erfolg steht Deutschland wieder im Endspiel einer U18-Europameisterschaft. Gegen wen der Gastgeber ab 16.15 Uhr (live bei sportdeutschland.tv) antreten darf, entscheidet sich im zweiten Semifinale zwischen der Schweiz und den Österreichern.

Angreifer Kjell Butzke, Lokalmatador vom TSV Lola: „Wir konnten unser Spiel heute besser durchziehen als gestern. Es ist ein besonderes Gefühl für mich, die erste Europameisterschaft gleich vor eigenem Publikum zu spielen. Das ist schon etwas anderes, als irgendwo auswärts zu spielen!“ 

Deutschland – Italien 3:0 (11:3, 11:4, 11:6)

Für Deutschland spielten: Hannes Himmelhan, Janne Habenstein, Kjell Butzke, Julian Schiffler, Fabio Lauck, Jacob Jungclaussen, Chris Dabringhaus

Trainer: Kolja Meyer, Tim Lemke

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.