Österreich wirft Italien raus

Österreich wirft Italien raus
Verfasst am 9. August 2011
WM Männer 2011 Österreich

Linz (DFBL/bec) — Österreich wahrt die Chance auf die Titelverteidigung: Im Viertelfinale bezwang der WM-Gastgeber am Abend die Auswahl Italiens klar mit 3:0 Sätzen, musste jedoch mehr zittern als erwartet.

Auf dem ausverkauften Center-Court von Linz und live übertragen im österreichischen Fernsehen starten die Österreicher verhalten, die stark aufspielenden Italiener halten bis zum 7:7 mit, ehe Team Austria in Gestalt von Jean Andrioli ernst macht und drei Mal in Folge punktet. Der dritte Satzball sitzt: 11:9.

Satz zwei startet gut für die Italiener um ihren Schlagmann Armin Runer – 5:1 liegen die Südtiroler vorne, ehe die Österreicher wieder aufdrehen. Dietmar Weiss und der eingewechselte Michael Feichtenschlager gleichen zum 6:6 aus. Italien gibt sich – zumindest für diesen Satz – geschlagen, Österreich holt sich mit 11:7 den 2:0-Satzvorsprung,

Im dritten Satz haben sich die Italiener gefangen, bauen kontinuierlich ihre Führung aus und haben bei 10:5 gleich fünf Möglichkeiten, auf 1:2 zu verkürzen. Doch Fehler im Angriff und eine äußerst umstrittene Schiedsrichterentscheidung bringen Team Italia aus dem Konzeot und Österreich wieder ins Spiel: 10:10. Italien spielt sich zwar noch zwei Satzbälle heraus, Österreich kann beide parieren und verwandelt seinerseits gleich den ersten Matchball zum 14:12.

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi