Klarer Sieg im Australien-Spiel

Siegerinnen und Verliererinnen feiern gemeinsam nach dem Spiel. (Foto: Spille)

Curitiba (DFBL/bec). Mit einem erwartet ungefährdeten 2:0-Erfolg gewinnt Deutschland auch das zweite Vorrundenspiel der WM von Curitiba. Gegen die Debütantinnen aus Australien heißt es am Ende 11:2 und 11:0.

Die Partie zwischen dem nach Meinung vieler stärksten und dem wohl schwächsten Team dieser WM beginnt schon lange vor dem ersten Pfiff des Schiedsrichters: Beim gemeinsamen Warm-Up bekommen die Wettkampf-unerfahrenen Australierinnen noch ein paar wertvolle Trainingstipps durch die Deutschen. Die können sie dann wenig später im Spiel gleich anwenden – und auch wenn das Ergebnis in den beiden Sätzen deutlich ist, können die Zuschauer einige lange und durchaus sehenswerte Ballwechsel sehen.

Bei jeder erfolgreichen australischen Aktion gibt es Applaus von der Tribüne und auch von der deutschen Trainer- und Ersatzbank. Den ersten Punkt erzielt Team Australia zum 1:7. Auch einen Satzball kann das Team vom fünften Kontinent abwehren. Den klaren 2:11-Satzverlust, Pia Neuefeind verwandelt den Satzball, kann der Außenseiter jedoch nicht verhindern.

Ähnliches Bild im zweiten Satz. Deutschland spielt fehlerlos und mit „angezogener Handbremse“. Die Australierinnen nehmen gerne an und schaffen so auch lange Ballwechsel. Ein Punkt will dem Neuling jedoch nicht mehr gelingen – beim ersten deutschen Matchball landet die folgende Angabe in der Leine.

Deutschland – Australien 2:0 (11:2, 11:0)

Für Deutschland spielten Aniko Müller, Pia Neuefeind, Sophia Scheidt, Anna-Lisa und Annkatrin Aldinger

Für Australien spielten: Jessie Lyon, Lindsey Lehmann, Koreen Williams, Erin Donnellon, Lauren Holding, Laura Simmonds

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi