Kellinghusen springt auf Rang drei – Ahlhorn atmet auf

Kellinghusen springt auf Rang drei – Ahlhorn atmet auf
Verfasst am 21. Januar 2020
1. Bundesliga Nord Männer Allgemein Bundesligen

Brettorf (DFBL/ssp). Der VfL Kellinghusen mischt das Rennen um die DM-Tickets in der 1. Bundesliga Nord der Männer noch einmal mächtig auf. Am vergangenen Wochenende feierten die Schleswig-Holsteiner ihre Sieger Nummer fünf und sechs in Folge und schoben sich damit auf Rang drei. Im Abstiegskampf zeigte der Ahlhorner SV mit einem Erfolg bei der Berliner Turnerschaft ein Lebenszeichen.

Gegen den Tabellenführer vom VfK Berlin hatte Ahlhorn am Samstagnachmittag noch eine 1:5-Niederlage (5:11, 8:11, 1:11, 7:11, 11:6, 8:11) kassiert, revanchierte sich am Tag darauf gegen die Berliner Turnerschaft aber für die deftige Niederlage aus dem Hinspiel. Die Truppe um Nationalspieler Tim Albrecht setzte sich bei der BTS in fünf Sätzen durch (12:10, 14:12, 11:6, 11:7, 11:6) und schloss in der Tabelle zu den Konkurrenten im Abstiegskampf auf.

Gemeinsam mit dem ASV steht derzeit der TK Hannover auf einem Abstiegsplatz. Die Klubberer schonten im Duell mit dem TV Brettorf ihren angeschlagenen Hauptangreifer Christos Michalakis, hielten aber gerade zu Beginn des Spiels mit dem Tabellenzweiten mit. Dieser machte nach einem 0:1-Rückstand am Ende aber den Sieg perfekt und festigte seinen Tabellenplatz (4:11, 11:5, 11:8, 11:3, 14:12, 11:5).

Hinter den Schwarz-Weißen befindet sich nun der VfL Kellinghusen, der mit einem Sieg gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten Leichlinger TV (11:9, 11:7, 14:12, 11:6, 8:11, 11:7) den Sprung in die DM-Plätze geschafft hat. Noch wichtiger war tags zuvor der Erfolg gegen den TSV Hagen 1860. Die Westfalen hatten den dritten Rang bisher für sich beansprucht, mussten sich im direkten Aufeinandertreffen aber mit 2:5 geschlagen geben (9:11, 12:14, 8:11, 13:15, 11:6, 11:8, 5:11).

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi