Frauen starten in Zweier-Gruppen mit WM-Vorbereitung

Hat die WM in Jona fest im Blick: der Frauen-A-Kader um Annika Bösch (Foto: Christian Kadgien)

Kulmbach (DFBL/seb). Ungewöhnliche Zeiten erfordern viel Kreativität: Der 14-köpfige A-Kader bereitet sich derzeit intensiv auf die geplante Faustball-Weltmeisterschaft Mitte Juli in Jona (Schweiz) vor. Doch aufgrund der aktuellen Situation musste Bundestrainerin Silke Eber für das kommende Wochenende kreativ werden – und mit den Spielerinnen neue Wege gehen.

Eigentlich hätte am kommenden Wochenende für die deutsche Frauen Nationalmannschaft im unterfränkischen Segnitz der Startschuss für die WM-Saison fallen sollen. Daraus wird leider nichts werden! Wie zu erwarten war, kann aufgrund der nach wie vor anhaltenden Corona-Pandemie der Lehrgang in Segnitz nicht stattfinden. „Wir waren vor Wochen noch recht zuversichtlich, dass wir mithilfe einer Teststrategie und des Hygienekonzeptes die Maßnahme durchführen können. Leider haben uns die hohen Zahlen überholt, so dass wir in Segnitz nicht starten können“, so Bundestrainerin Silke Eber. Dieser Lehrgang soll jetzt am Pfingstwochenende nachgeholt werden.
 
Als Alternative für den ausgefallenen Lehrgang am kommenden Wochenende hat das Trainerteam Trainingspläne für das nächste Wochenende zusammengestellt. Die Spielerinnen können hier zu Zweit vor Ort das jeweilige Programm absolvieren. Dort, wo es möglich ist und wo die Trainingsplätze auch nutzbar sind. Mit diesem Programm sollen die Spielerinnen langsam an die Feldsaison herangeführt werden, das Programm ist individuell steuerbar. „Die Spielerinnen haben in den letzten Monaten unterschiedliche Situationen vorgefunden. Einige Spielerinnen können schon sehr lange trainieren, vor Ort wurden da Ausnahmegenehmigungen erteilt, so dass trotz Pandemie trainiert werden konnte. Manche Spielerinnen konnten erst vor wenigen Wochen den Trainingsbetrieb aufnehmen. Wir haben aktuell kein einheitliches Leistungsniveau im Kader, weil die Trainingsvoraussetzungen zu unterschiedlich sind“, so Eber über den aktuellen Leistungsstand. „Es wird eine große Herausforderung für uns sein, den Kader leistungstechnisch zusammenzuführen!“
 
Die Hoffnung ist groß, dass nun am Pfingstwochenende in Segnitz der erste Lehrgang auch stattfinden kann.
 
Weitere Termine im WM-Jahr:
03.06.-06.06.2021 Bundeslehrgang in Ditzingen
04.06.2021 Länderspiel in Ditzingen gegen die Schweiz
09.07.-12.07.2021 Kurzlehrgang in Niedernhall
13.07.-18.07.2021 WM der Frauen in Jona/Schweiz
24.09.-26.09.2021 Nominierungslehrgang World-Games in Bardowick
 
Aktueller Vorbereitungskader der Frauen für die WM in Jona:
Sonja Pfrommer, Stephanie Dannecker, Henriette Schell, Svenja Schröder, Helle Grossmann, Maya Mehle, Anna-Lisa Aldinger, Hinrike Seitz, Annika Bösch, Michaela Grzywatz, Ida Hollmann, Laura Kauk, Luca von Loh, Theresa Schröder;
Trainer- und Betreuerstab: Silke Eber, Eva Krämer, Miriam Schuldt
Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi