Zurück

WM-Start geglückt: Deutschland schlägt Argentinien

> Sieg zum WM-Auftakt: Nick Trinemeier (am Ball) und Patrick Thomas bezwangen Argentinien mit 3:0 (Foto: DFBL/Spille)

Winterthur (DFBL/pm). Mit einem souveränen 3:0-Erfolg gegen Argentinien ist die Deutsche Faustballnationalmannschaft der Männer in die Faustball-Weltmeisterschaft 2019 in Winterthur gestartet. Der Titelverteidiger ließ den Südamerikanern zu keinem Zeitpunkt der Partie eine Chance und sicherte sich den ersten Sieg in seiner Vorrundengruppe.

Bundestrainer Olaf Neuenfeld startet mit Patrick Thomas und Nick Trinemeier im Angriff, Tim Albrecht im Zuspiel sowie Oliver Späth und Sebastian Thomas in der Abwehr.
Von Beginn der Partie ging die DFBL-Auswahl den Auftakt komplett fokussiert an und konnte nach einem ausgeglichenem Satzbeginn Satz 1 mit 11:3 deutlich gestalten. Eine sattelfeste Defensive, Zuspiele auf den Punkt und ein eiskalter Thomas im Rückschlag waren zu viel für die Defensive der Argentinier.

Ein ähnliches Bild zeigte sich in Satz 2. Immer wieder baute die deutsche Abwehr die Bälle ruhig auf, sodass der Druck auf den Gegner permanent hochgehalten wurde.
Bei 5:2 Führung wechselte Bundestrainer Olaf Neuenfeld dann Lukas Schubert für Nick Trinemeier und Ajith Fernando für Basti Thomas ein, was dem Spielfluss keinen Abriss tat. Zur Mitte des Satzes durfte dann auch Routinier Steve Schmutzler sein Debüt bei der WM 2019 geben, übernahm Service sowie Rückschlag und punktete hochprozentig zum Satzgewinn (11:5).

Im dritten Satz nahm dann die Qualität des Spieles etwas ab. Unter Flutlicht und leicht einsetzendem Regen schlichen sich auf beiden Seiten der Leine mehr Fehler ein.
Bis zum Spielstand von 3:3 blieb Argentinien dem Favoriten auf den Fersen, bevor Deutschland Argentinien beim Stande von 6:4 zur Auszeit zwang.
Neuenfeld nutzte dieses Timeout für zwei weitere Wechsel. Für Tim Albrecht kam Kapitän Sagstetter auf die Zentrale und Jonas Schröter feierte seine Weltmeisterschaftspremiere im Tausch mit Oliver Späth.
Im weiteren Verlauf fand das deutsche Team dann die gefürchtete Souveränität wieder und konnte sich nach 45 Minuten über einen gelungenen 3:0 Start freuen.

Deutschland – Argentinien 3:0 (11:3, 11:5, 11:5)

Deutschland: Patrick Thomas, Nick Trinemeier, Tim Albrecht, Oliver Späth, Sebastian Thomas, Lukas Schubert, Ajith Fernando, Steve Schmutzler, Fabian Sagstetter, Jonas Schröter

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.