Vorbereitung auf WM: A-Kader der Frauen trainiert in Segnitz

Bereiten sich in Segnitz auf die WM in Jona vor: Svenja Schröder (links) und Theresa Schröder (Foto: DFBL/Uwe Spille)
Segnitz (DFBL/seb/ssp). Die deutsche Frauennationalmannschaft startet am Wochenende mit dem Lehrgang in Segnitz in die WM-Saison, auch wenn aktuell leider noch nicht feststeht, ob die WM in der Schweiz nun tatsächlich stattfinden kann.
 
14 Spielerinnen des A-Kaders der Frauen treffen sich im unterfränkischen Segnitz zur ersten „offiziellen“ Maßnahme in diesem Jahr. Nach einem „Auftaktlehrgang“ im Home-Training, das von den Spielerinnen in Zweiergruppen Mitte April absolviert wurde, trifft sich der Kader nun zum ersten Mal in seiner Gesamtheit. „Wir sind alle richtig froh, dass es wieder losgehen kann und dass alle Spielerinnen in Segnitz zum Lehrgang kommen dürfen“, so Bundestrainerin Silke Eber.“ Natürlich gelten bezüglich Corona-Pandemie immer noch strenge Hygienregeln, dennoch sind alle Beteiligten erleichtert, dass es nun endlich so richtig los gehen kann.
 
In Segnitz stehen über das Pfingstwochenende insgesamt vier Trainingseinheiten auf dem Programm. „Für uns ist dieser Lehrgang die erste wichtige Standortbestimmung in diesem Jahr. Für den aktuellen Leistungszustand waren die Spielerinnen in den letzten Monaten selbst verantwortlich. Wir können gerade auch nicht so recht das Leistungsniveau einschätzen, auch wenn die Spielerinnen sehr, sehr fleißig zu Hause trainiert haben“, so Bundestrainerin Eber.
 
In zwei Wochen steht dann schon wieder der nächste Lehrgang auf dem Programm. Im schwäbischen Ditzingen trifft sich dann der A-Kader der Frauen erneut. In diesem Rahmen soll in Ditzingen am 4. Juni auch ein Länderspiel gegen den Vize-Weltmeister Schweiz stattfinden.
 
Genauere Informationen, ob die Frauen-Weltmeisterschaft in Jona in diesem Jahr stattfinden kann, will die International Fistball Associaton (IFA) in der kommenden Woche bekanntgeben. Wie der internationale Verband mitteilte, ermöglichen die Schweizer Behörden zum jetzigen Zeitpunkt insbesondere den Teams aus Südamerika keine Einreise ohne Quarantäne. „Eine verpflichtende Quarantäne für Teams wäre nicht zumutbar“, sagt IFA-Präsident Jörn Verleger. In der nächsten Woche finden noch einmal Gespräche zwischen dem Ausrichter TSV Jonas, Swiss Faustball und der IFA geben.
 
Aktueller A-Kader der Frauen: Sonja Pfrommer, Anna-Lisa Aldinger (beide TSV Dennach), Stephanie Dannecker, Henriette Schell (beide TSV Calw), Hinrike Seitz, Helle Großmann, Annika Bösch, Theresa Schröder, Luca von Loh, Laura Kauk (alle TSV Jahn Schneverdingen), Michaela Grzywatz (Ahlhorner SV), Svenja Schröder (TV Segnitz), Ida Hollmann (TV Brettorf), Maya Mehle
(TSV Bayer 04 Leverkusen); Eva Krämer, Silke Eber, Miriam Schuldt (Trainer- und Betreuerteam)
Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi