Zurück

VfL Kellinghusen führt Nord-Tabelle zum Saisonstart an

Brettorf (DFBL/ssp). Dass es eine spannende Saison in der 1. Faustball-Bundesliga Nord der Männer werden könnte, war bereits vor dem ersten Spieltag zu vermuten. Das könnte könnte sich bewahrheiten: Der VfL Kellinghusen ist nach fünf Begegnungen der erster Tabellenführer der Saison vor dem TSV Hagen 1860 und Aufsteiger Leichlinger TV. Für den zweiten „Liganeuling“ Berliner TS gab zum Auftakt dagegen gleich zwei Pleiten.

Gleich in der ersten Partie trafen die beiden Aufsteiger im direkten Duell aufeinander. Die Gastgeber aus Leichlingen gaben dabei zu Beginn den Ton an, führten mit 2:0 (11:4, 11:6) und ließen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als die Turnerschaft zweimal verkürzte (7:11, 11:1, 6:11, 11:3). Mit einer 4:1-Führung ging es für die Rheinländer in den siebten Satz. Hier setzte sich der LTV dann mit 11:7 und feierte einen gelungen Start ins Oberhaus. Für Berlin setzte es nur einen Tag später bereits die zweite Saisonniederlage. Beim TSV Hagen 1860 gelang zwar auch das zwischenzeitliche 1:2 – doch die Sechziger, die bei der Feld-DM noch in den Kampf um die Medaillen angegriffen hatten, blieben konzentriert und tüteten am Ende den 5:1-Sieg (11:8, 11:2, 8:11, 11:9, 11:8, 11:5) ein.

Die spannendeste Partie des ersten Spieltags sahen die Zuschauer in Hannover. Hier lieferten sich der TKH und der VfK Berlin am Sonntag einen Schlagabtausch über neun Sätze, bei dem sich Jonas Brune, der zu Saisonbeginn aus Hannover zum VfK gewechselt war, sicherlich eine andere Rückkehr gewünscht hätte. Die Berliner hatten am Tag zuvor noch einen souveränen Saisonstart gegen den TV Brettorf hingelegt. Mit einer kompakten Mannschaftsleistung, bei der Manuel Kögel auf der Zuspielposition auf sich aufmerksam machte, ließ der VfK gegen den Gastgeber keine Spannung aufkommen. Dem TVB unterliefen zu viele Eigenfehler – die Hauptstädter gewannen 5:1 (11:7, 11:5, 11:8, 11:6, 3:11, 11:4). In Hannover liefen Lukas Schubert und Co. dann von Beginn an einem Satzrückstand hinterher. Der TKH legte vor, Berlin glich wieder aus (11:7, 7:11, 11:7, 9:11, 15:14, 4:11, 11:7, 9:11). Im Entscheidungssatz waren die Hausherren dann erfolgreich und feierten mit 11:7 die ersten zwei Punkte der Saison.

Ebenfalls zwei Zähler gab es für den VfL Kellinghusen. Der machte mit dem letztjährigen Nordmeister vom Ahlhorner SV recht kurzen Prozess. Während Kellinghusen in der Offensive in Bestbesetzung antreten konnte, musste der ASV den Ausfall von Christoph Johannes verkraften. Nils-Christoffer Carl gab zwar sein Comeback, konnte das Spiel aber auch nicht wirklich offen gestalten. Nach Ahlhorner Satzführung (12:10) übernahmen die Gäste aus Schleswig-Holstein das Kommando und machten im weiteren Verlauf den recht deutlich Erfolg perfekt (11:5, 11:4, 11:7, 11:9, 11:3).

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.