Unterhaugstett gelingt Finaleinzug gegen DM-Gastgeber Kellinghusen

Steht mit dem TV Unterhaugstett im DM-Finale: Michael Ochner (Foto: DFBL/Uwe Spille)
Verfasst am 5. September 2020
Allgemein DM 2020 Kellinghusen

Kellinghusen (DFBL/nho). Der TV Unterhaugstett steht nach einer starken Vorstellung gegen den VfL Kellinghusen im Finale der Männer.

Im ersten Halbfinale trifft der Gastgeber und Nordmeister VfL Kellinghusen auf den TV Unterhaugstett – nach der starken Leistung des TVU im ersten Spiel sicher keine leichte Aufgabe für die Störstädter.

Sascha Heidrich vom VfL Kellinghusen eröffnet das Halbfinale mit einem Ass und zwei gut plazierten Rückschlag – schnell steht es 3:0 für den Gastgeber. Der TV Unterhaugstett kontert und verkürzt auf 2:3. Auch anschließend bleibt das Spiel offen, beide Teams schenken sich nichts und beim Stand von 5:6 kann der TVU aufgrund eines Angabefehlers von Sascha Heidrich erstmals zum 6:6 ausgleichen. Doch auch TVU-Angreifer Michael Ochner unterläuft ein Fehler, der Ball landet beim Rückschlag in der Leine zum 6:7. Der TVU gleicht erneut aus, aber Sascha Heidrich antwortet prompt mit einer starken Angabe auf seinen Kontrahenten auf der Hauptangriffsposition und nach einem in die Leine gestellten Ball nimmt der TVU beim Stand von 7:9 die erste Auszeit.

Der Wind begünstigt den VfL und der Ball landet nach eigentlich gutem Zuspiel von TVU-Zuspieler Markus Katz in der Leine – 10:7 und drei Satzbälle für den VfL Kellinghusen. Der TVU kann aber wegen mehrerer Ausbälle des VfL auf 10:10 ausgleichen. Auch das 11:10 bekommt der TVU auf dem Silbertablett serviert, eine Angabe von Sascha Heidrich landet in der Leine. Dann schlägt der VfL-Angreifer ein Ass und kann ausgleichen. Die nächsten beiden Punkte kann jedoch der TVU verbuchen und sichert sich den ersten Satz mit 13:11 nach Rückstand.

Der TVU wechselt – Robin Gensheimer kommt für Stefan Koch.

Satz 2 beginnt mit Punkt für den VfL, aber einen zu weit gestellten Ball kann Sascha Heidrich nur mit einer Leinenberührung „retten“ – Ausgleich zum 1:1. Dank der meist kurz nach außen oder in die Mitte gespielten Bälle kann Michael Ochner den TVU mit 4:2 in Führung bringen. Kellinghusen lässt sich davon nicht beeindrucken und gleicht auf 4:4 aus. Ein kurz gespielter Ball und ein Schlag ins Aus sorgen für die 6:4-Führung für den TVU. Auch die nächsten beiden Punkte gehen an den Südzweiten und beim 8:4 nimmt Trainer Thorsten Holst eine Auszeit für den Gastgeber.

Nach der Auszeit landet eine Sprungangabe von Rouven Kadgien in der Leine und ein gut plazierter Schlag von Michael Ochner sorgt für das 10:4. Den ersten Satzball setzt Ochner unter die Leine. Auch die nächsten vier Satzbälle kann der VfL abwehren – beim Stand von 10:9 setzt Zweitangreifer Robin Gensheimer den Ball auf die Grundlinie der weit vorgerückten Kellinghusener Abwehrreihe und der TVU sichert sich auch den 2. Satz.

Den dritten Satz beginnt Rouven Kadgien mit einem kurz gespielten Ball in die Mitte und nach einem Leinenfehler und ins Aus geschlagenen Ball von Michael Ochner steht 3:0 für die Störstädter. Ochner serviert die nächste Angabe mit Kraft auf die vordere Angriffsposition und verkürzt auf 1:3. Auch den nächsten Punkt holt sich der TVU und sorgt für den 2:3-Anschluss. TVU-Angreifer Robin Gensheimer kann ausgleichen und sorgt dann sogar für die 4:3-Führung. Ein Ausball des VfL sorgt für das 5:3, aber Rouven Kadgien antwortet mit einer Sprungangabe zum 4:5. Beim nächsten Angriff des TVU rutscht Martin Kabbe weg. Der nächste Ausball von Ochner lässt Kellinghusen wieder rankommen, aber bei der nächsten Angabe kann Erik Maas den Ball nicht mehr ins Feld bringen und der TVU kommt dem Finaleinzug immer näher. Ein Leinenball von Rouven Kadgien und der VfL wechselt Thorben Schütz für Martin Kabbe ein. Rouven Kadgien kann mit einer Sprungangabe auf 8:6 verkürzen. Ein Ass von Ochner sorgt für das 9:6, Sascha Heidrich kann im Anschluss einen Rückschlag im Dreimeterraum vor Ochner anbringen und verkürzt auf 9:7. Ochner sorgt für das 10:7, drei Matchbälle TVU. Gensheimer bringt den nächsten Rückschlag ins Halbfeld und der VfL kann nicht abwehren. Der TVU steht nach einer starken Leistung im Finale der DM.

VfL Kellinghusen – TV Unterhaugstett 0:3 (11:13, 09:11, 07:11)

VfL Kellinghusen: Rouven Kadgien, Sascha Heidrich, Torbjörn Schneider, Marten Kabbe, Erik Maas

TV Unterhaugstett: Michael Ochner, Stefan Koch, Sebastian Buck, Markus Katz, Christian Lörcher, Robin Gensheimer

Schiedsrichter: Dieter Mehrens

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi