TS Thiersheim – Faustball in Oberfranken

Die Turnerschaft Thiersheim ist nun Nationaler Faustball-Stützpunkt. Foto: Stefan Barth/TS Thiersheim

Thiersheim (DFBL/sba/nho). Die TS Thiersheim konnte innerhalb von wenigen Jahren nach der Vereinsgründung viele Erfolge feiern und ist nun Nationaler Faustball-Stützpunkt.

Die Turnerschaft Thiersheim (TST) ist ein junger Verein mit langer Tradition. Faustball wird bereits seit 1924 in Thiersheim gespielt und hat wie so oft Wurzeln in der Turnbewegung, die seit 1857 vereinsmäßig in Thiersheim betrieben wird.
Im Jahre 2007 richteten die Sparten Faustball, Turnen und Fußball zum 150-jährigen Jubiläum des TSV Thiersheim noch eine gemeinsame Sportwoche aus. Die Faustballer organisierten ein „Faustballtraining für Jedermann“. Dies nutzten mehrere Jugendliche, um beim Faustball mal rein zu schnuppern und es fand sich eine erste Truppe an Jugendlichen, die dauerhaft trainieren wollten. Mit Stefan Barth und Robert Lang waren auch gleich zwei Übungsleiter gefunden, die das Training dann regelmäßig anboten. Seitdem gibt es ohne Unterbrechung ein Faustball-Jugendtraining in Thiersheim und es konnten auch einige Kinder und Jugendliche für Faustball begeistert werden, die keinen familiären Faustball-Background haben.

Bereits 2008 wurde diese Jugendmannschaft Bayerischer Meister in der Altersklasse U10. Danach setzte förmlich ein Faustballboom in Thiersheim ein. Die Sparte wuchs von Jahr zu Jahr. Die erfolgreiche Nachwuchsarbeit stärkte die Faustballgemeinschaft, stellte sie auf breite Füße und führte letztendlich zur Abspaltung der Faustballer und einem Großteil der Turnabteilung vom TSV Thiersheim, denn bis 2012 waren alle Thiersheimer Sportarten unter dem Dach des TSV 1857 Thiersheim beheimatet. Nach einer denkwürdigen Jahreshauptversammlung am Freitag den 10. März wurde dann die Turnerschaft am Sonntag den 12. März 2012 aus der Taufe gehoben.

Seitdem geht man erfolgreich seinen eigenen Weg als Turnerschaft Thiersheim. Sicher hatte man das Glück, dass in Thiersheim eine Schulsportanlage der Gemeinde zur Verfügung steht und nun gleichberechtigt durch beide Vereine genutzt wird, aber in den letzten Jahren seit der Gründung wurde ein leistungsfähiger Verein geschaffen, der nur aus Faustballern und Turnern besteht. Im Corona-Jahr 2020 wurde sogar das eigene kleine Vereinsheim fertig gestellt, das diesen großen Zusammenhalt wiederspiegelt.
 
Michael Hendel leistete in den vergangenen Jahren für den Damenfaustball viel Pionierarbeit in Thiersheim und formte das erste Damenfaustballteam. Sowohl bei den Damen als auch bei der weiblichen Jugend hat sich der Faustballsport in Thiersheim inzwischen etabliert und ist sehr beliebt. In der Zwischenzeit staunen selbst die Herren über den Trainingsfleiß und die Leistungsbereitschaft der Nachwuchsdamen.

Aktuell ist die weibliche Jugend das sportliche Aushängeschild der TST. Nach mehreren Bayerischen Meisterschaften der weiblichen U12, sowohl in der Halle als auch am Feld, wurde man im Coronajahr 2020 leider etwas ausgebremst. Doch für das Jahr 2021 hofft die TS, wieder sportliche Höchstleistungen zu erbringen. So wollen die beiden Jugendtrainer Stefan Barth und Christian Kropf mit ihren Mädels in den nächsten Jahren noch das eine oder andere Ausrufezeichen im Jugendbereich setzen. Der größte Erfolg war hier bisher der 4. Platz der weiblichen U12 bei der DM 2019 in Kellinghusen.

Die weibliche U14 der Turnerschaft ist aktuell das erfolgreichste Team des Vereins. Foto: Stefan Barth/TS Thiersheim

 
Sowohl durch intensive Jugendarbeit mit mehreren Auswahlspieler*innen im Bayerischen Kader und auch mit Meisterschaften auf Landesebene sowie durch die Teilnahmen an Süddeutschen und Deutschen Jugendmeisterschaften machte die TST immer wieder auf sich aufmerksam. Auch in der Bayernauswahl waren immer wieder Thiersheimer Jugendspieler*innen vertreten. Aber auch im Faustball-Breitensport ist das jährliche Gaudi-Turner in Thiersheim ein Event, dass immer wieder regen Zulauf hat und den Bekanntheitsgrad des Faustballs im Ort und der Region vertieft.

Bei den Herren ist der Generationenwechsel längst durchlaufen. Jetzt gilt es hier, die Ernte der Jugendarbeit der letzten Jahre zu ernten. So wollen die Herren nach der Bezirksligameisterschaft im letzten Jahr, nun auch den Sprung 2021 in die Landesliga anpeilen. Mit Henrik Schula, Michael Schirmer und Andreas Lang besteht der Kern dieser Mannschaft aus den Spielern der damaligen U10, die 2008 Bayerischer Meister wurden.

Am sportlichen Gelingen und für die Betreuung der Mannschaften von den Faustballkids über die verschiedenen Jugendmannschaften bis zu den Damen und Herren stehen sechs ausgebildete Faustballtrainer zur Verfügung. Diese werden unterstützt durch Übungsleiter mit jahrelanger Faustballerfahrung und vielen Eltern. Auch wenn der Sport immer mehr Professionalität abverlangt, so steht doch immer das Ideal der großen Faustballfamilie im Vordergrund. Zudem konnte die TST gemeinsam mit TV Hallerstein und mit der Teilnahme der Bundestrainerin Silke Eber ein Jugend-Camp durchführen.

Zudem ist die TST im Landkreis Wunsiedel eine treibende Kraft beim Projekt „Schulsport und Faustball“.  Nachdem die Thiersheimer Nachwuchsfaustballer*innen hauptsächlich in die weiterführenden Schulen in die Kreisstadt nach Wunsiedel gehen, nahmen diese Schulen regelmäßig am Schulsportfinale in Eibach bei Nürnberg teil. In der Realschule konnte sich Faustball sogar als Wahlfach etablieren. Zusammen mit dem BTSV-Oberfranken und weiteren Vereinen der Region wurde ein Schulprojekt auf die Beine gestellt. Mit den erhaltenen Fördermitteln soll die Fortbildung der Sportlehrer und eine Grundausstattung für die Schulen finanziert werden. 

Des Weiteren ist der Verein oft in den lokalen Medien präsent und kann dadurch Aufmerksamkeit erzeugen.

Ein Highlight gelang den Thiersheimer Faustballer*innen zur Bayerischen Meisterschaft U14/18 am 2./3. Juli 2011. Als Schirmherren und zur Begrüßung und Eröffnung konnte man den damaligen Bundesinnenminster Dr. Hans-Peter Friedrich gewinnen. An diesem Wochenende gab sich die politische Prominenz die Klinke in die Hand und Bundesinnenminister, Landrat, Bundestags- und Landtagsabgeordnete und auch der Bürgermeister übernahmen jeweils Begrüßung oder Siegerehrung an diesem Wochenende.

Die Ernennung der Turnerschaft Thiersheim zum „Nationalen Faustball-Stützpunkt“ durch die DFBL bringt sicher weiteren Schwung in den Faustball-Sport in Thiersheim.  Auch bei der Suche nach Sponsoren ist diese Auszeichnung von enormer Bedeutung. Im Rahmen der bayerischen Meisterschaft bei der weiblichen U14 wurde die TST nun als Stützpunkt geehrt. Passenderweise konnte das U14-Team der TST nicht nur die Ehrung entgegennehmen, sondern wurde zudem auch Bayerischer Meister in der weiblichen U14.

Die Turnerschaft Thiersheim wurde durch Fritz Unger (DFBL), Werner Frohmader (Bürgermeister Thiersheim) sowie Christine Medick (2. Bürgermeisterin Thiersheim), Ursula Schricker (3. Bürgermeisterin Thiersheim) und Heinz Fraas (Kreisvorsitzender des Bayerischen Landessport-Verbandes) zum Nationalen Faustball-Stützpunkt ausgezeichnet. Foto: Erik Gläßel

Auch Pläne für die Zukunft hat der Verein bereits: Im Jahr 2024 feiert man „100 Jahre Faustball in Thiersheim“ und die TS Thiersheim als Nationaler Faustball-Stützpunkt möchte im Rahmen dieses besonderen Jubiläums die Deutsche Meisterschaft der U18 ausrichten.

 

Weitere Infos zur Turnerschaft Thiersheim:

https://www.facebook.com/Turnerschaft-Thiersheim-109691337288557

https://www.instagram.com/faustball_thiersheim/

https://thiersheim.de

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi