TKH-Frauen machen aus Drei- einen Vierkampf

Jubeln über die Saisonsiege Nummer vier und fünf: die Faustballerinnen des TK Hannover (Foto: Verein)
Verfasst am 13. Juli 2021
1. Bundesliga Nord Frauen Allgemein Bundesligen

Brettorf (DFBL/ssp). Die Faustballerinnen des TK Hannover haben im Kampf um die beiden DM-Tickets in der 1. Bundesliga Nord aus einem Drei- einen Vierkampf gemacht. Gegen den VfL Kellinghusen und den TV Brettorf setzte sich die Mannschaft aus der niedersächsischen Landeshauptstadt am Sonntag durch – und greift am letzten Spieltag in die Vergabe der DM-Tickets ein.

Im Duell mit Gastgeber Kellinghusen erwischte der TK Hannover den besseren Start. Mit 11:9 und 11:6 gingen die Leinestädterinnen in Führung. Nach einem Wechsel im VfL-Angriff – Annika Rennekamp übernahm für Jacqueline Böhmker – schafften es die Gastgeberinnen, zwischenzeitlich zu verkürzen. Doch mit einer stabilisierten Abwehr brachte Hannover den Sieg am Ende ins Ziel (11:9). Auf Saisonsieg Nummer vier folgte kurz darauf Nummer fünf – auch wenn dazwischen ein hartes Stück Arbeit für die Hannoveranerinnen lag.

Gegen den TV Brettorf lagen die TKH-Frauen zwar zunächst auf Siegeskurs (11:9, 11:8), ehe der DM-Gastgeber aufdrehte. Dabei gelang es dem Team von Trainer Tim Lemke, Angreiferin Laura Marofke an der Leine immer besser in Szene zu setzen, der TVB glich aus (11:9, 13:11). Daran knüpften die Schwarz-Weißen auch im Entscheidungssatz an, führten bereits 6:3. Doch mit unbändigem Siegeswillen und starken Schlägen von Angreiferin Stine Burghardt in Richtung Grundlinie brachten die Klubberinnen noch einmal zurück. Mit 11:8 gewann das Team von Trainerin Suse Schulz, die in Hannover auf ihre verletzte Abwehrspielerin Charlotte Salzmann verzichten musste, die Partie und rückte in der Tabelle auf Tabellenplatz drei vor.

Für die TVB-Frauen ging es auch gegen den VfL Kellinghusen über die volle Distanz. Nach 2:0-Führung (11:9, 11:6) drehten die Störstädterinnen aber noch einmal auf und kämpften sich in den Entscheidungssatz (13:11, 11:8). Hier behielt am Ende aber Brettorf die Oberhand (11:9) und feierte den zweiten Saisonsieg.

Der letzte Spieltag dürfte am Sonntag noch einmal jede Menge Spannung versprechen. In Schneverdingen treffen mit Tabellenführer TV Jahn (12:0 Punkte), TK Hannover (10:2) und SV Moslesfehn (10:2) gleich drei Teams aus dem Spitzen-Quartett aufeinander. Der Ahlhorner SV, aktuell Tabellenzweiter, trifft in Kellinghusen auf den VfL und den SV Düdenbüttel, die noch um den direkten Klassenerhalt kämpfen. Der Blick der Staderinnen (2:10) wird sich dabei auch nach Brettorf richten, wo neben dem TVB der Wardenburger TV (2:10) und Bayer Leverkusen (0:12) antreten.

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi