Teamcheck TSV Pfungstadt

Hamm (DFBL/bec). Eigentlich ist Faustball-Deutschland sich einig: Bei der Vergabe des DM-Titels kann sich eigentlich nur ein Team dem TSV Pfungstadt in den Weg stellen – und das ist der TSV Pfungstadt selbst.

Der Serienmeister aus Hessen hat mittlerweile drei Titel in Serie unter dem Hallendach gewonnen, dazu die letzten sechs (!) Meisterschaften auf dem Feld und zusammengerechnet sechs Europacup-Siege sowie einen Weltpokal.

In der Hallen-Bundesliga Süd hat die Mannschaft um die vier aktuellen Weltmeister Ajith Fernando, Nick Trinemeier, Sebastian und Patrick Thomas gerade mal wieder eine Rekordmarke geknackt: Im Spiel gegen den TSV Käfertal ließen die TSV-Männer ganze 13 Gegnerpunkte zu. Dazu schloss man die Runde (natürlich) ungeschlagen ab und kassierte ganze acht Sätze.

Aber: Im vergangenen Jahr, bei der DM in Oldenburg, war es fast soweit, dass die Pfungstädter einen eigentlich schon fest eingeplanten Titel fast noch aus der Hand gegeben hätten. Denn da gelang der Titelgewinn gegen einen bärenstarken VfK aus Berlin erst nach einem absoluten Kraftakt.

Wer weiß – vielleicht gelingt es ja in Hamm einem Team, die atemberaubende Serie des TSV zu knacken. Die Chance ist zwar klein – sie ist aber da. Das müssten sich auch die beiden Vorrundengegner der Pfungstädter aus Vaihingen und Brettorf immer wieder sagen.

Prognose: Der TSV wird wieder Meister – und wird wohl auch die nächsten Rekordmarken aufstellen …

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi