Zurück

SV Moslesfehn befindet sich im Aufwind

Brettorf (DFBL/ssp). Der SV Moslesfehn hat seine zum Ende der Hinrunde begonnene Siegesserie weiter fortgesetzt: Am ersten Spieltag der Rückrunde der 1. Bundesliga Nord der Frauen gewann die Mannschaft von Trainer Till Oldenbostel gegen Bayer Leverkusen und den Ohligser TV. Der TV Jahn Schneverdingen führt die Tabelle weiterhin souverän an.

Die nächste zwei Erfolge eingetütet, seit nunmehr fünf Ligaspielen ungeschlagen und auf Tabellenplatz drei gesprungen: Der SV Moslesfehn ist endgültig in dieser Feldsaison angekommen. Der DM-Halbfinalist aus der Hallenspielzeit trat die Rückreise vom Spieltag aus Leverkusen mit vier Zählern im Gepäck an. Gegen Aufsteiger Ohligs präsentierte sich die Mannschaft von Beginn an hellwach und fuhr so souverän den 3:0-Sieg (11:2, 11:6, 11:7) ein. Enger ging es im Anschluss gegen die Gastgeberinnen zu. Nach Moslesfehner Satzführung (12:10) glich Leverkusen aus (11:8), ehe wieder die Mossis das Kommando übernahmen und ihre gestartete Siegesserie weiter ausbauten (11:7, 11:8). Im rheinischen Duell behauptete sich Bayer 04 gegen Ohligs. Bei sonnigen Temperaturen um die 20 Grad übernahm Leverkusen von Beginn an die Kontrolle. Mit 11:8, 11:9 und 12:10 tüteten die Farbenstädterinnen ihren vierten Saisonsieg ein.

Souverän an der Tabellenspitze thront weiterhin der TV Jahn Schneverdingen. Die Heidschnucken, bei denen Weltmeisterin Theresa Schröder ihr Saisondebüt feierte, mussten sich gegen den VfL Kellinghusen dabei mächtig strecken, um nicht den dritten Satzverlust in dieser Saison zu kassieren. Alle drei Sätze waren hart umkämpft, nach einem 14:12 und 11:8 sorgte die gut aufgelegte Alina Kahrametovic mit drei Punkten zum 11:9 für den Sieg. Etwas deutlicher ging es im Anschluss gegen Gastgeber TK Hannover zu. Hier setzte sich der TV Jahn, im Duell mit Ex-Spielerin Cindy Ristel, mit 11:6, 11:5 und 11:8 durch. Gestartet war der Spieltag mit einem Duell über die volle Distanz. Hier legte der VfL Kellinghusen gegen Hannover zweimal vor, beide Male gelang den Klubberinnen der Ausgleich (11:7, 6:11, 11:2, 9:11). Im Entscheidungssatz behielt Kellinghusen die Oberhand und setzte sich mit 11:9 im Mittelfeld der Tabelle fest.

Punktgleich sind die Schleswig-Holsteinerinnen dabei mit dem TV Brettorf. Die Schwarz-Weißen setzten sich gegen den Lemwerder TV mit 3:1 (13:11, 11:6, 8:11, 11:8) durch und festigten damit ihren Platz in der oberen Hälfte. Das DM-Ticket ist dennoch in weite Ferne gerückt. Gegen den Landkreis-Rivale Ahlhorner SV kassierte der TVB eine 2:3-Niederlage. Dabei hatte das Team einen 0:1-Rückstand in eine 2:1-Führung gedreht (8:11, 11:9, 11:7). Während Ahlhorn aber konzentriert weiterspielte, unterliefem dem TVB Eigenfehler. Die nutzte Ahlhorn mit 11:5 und 11:5. Mit diesem Sieg und dem 3:0-Erfolg (9:11, 9:11, 11:6) gegen Schlusslicht Lemwerder behauptete sich der ASV, hinter Schneverdingen, auf dem zweiten Tabellenplatz.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.