Zurück

Starker Auftritt gegen Brasilien: Deutschland schafft Halbfinaleinzug

> Mit starker Leistung gegen Brasilien: Lukas Schubert (Foto: DFBL/DenDulk)

Winterthur (DFBL/ssp). Die Deutsche Faustball-Nationalmannschaft der Männer steht im Halbfinale der Weltmeisterschaft in Winterthur. Mit einer starken Leistung bezwang die Mannschaft von Bundestrainer Olaf Neuenfeld Brasilien mit 3:0 (11:7, 11:9, 11:6). Überragend präsentierte sich dabei Hauptangreifer Patrick Thomas: Ihm unterlief in der gesamten Partie nicht eine Fehlangabe.

Bundestrainer Olaf Neuenfeld schickt Patrick Thomas, Lukas Schubert (Angriff), Fabian Sagstetter (Zuspiel), Ajith Fernando und Jonas Schröter (Abwehr) ins Viertelfinale gegen die Südamerikaner. Und die beiden Hauptangreifer liefern gleich zu Beginn. Nach Ass Gabriel Heck punktet auch Patrick Thomas aus der Angabe (1:1). Die deutsche Defensive wirkt derweil noch nicht ganz wach. Ein zu weites Zuspiel, eine zu weite Annahme – Deutschland liegt zurück (1:3). Auffällig dabei: Beide Angriffsreihen versuchen, beinahe ausschließlich über kurz oder halblang geschlagene Bälle zu punkten. Als Patrick Thomas aus dem Rückschlag dann zum ersten Mal die Grundlinie anvisiert führt Deutschland das erste Mal (5:4). Die Führung gibt Rückenwind, die anfängliche Nervosität ist verflogen. Gerade Jonas Schröter ist mehrfach mit großer Ruhe hinter dem Ball (7:4). Nach einem Übertritt von Gabriel Heck und einem zu weiten Zuspiel hat Deutschland vier Satzbälle. Brasilien wechselt, bringt Jaime Andrioli, der die Angabe übernimmt. Er fügt sich mit einem unterrissenen Kurzen ein, wehrt die Angabe von Patrick Thomas ab – beim zweiten Anlauf des Pfungstädter Angreifers ist er dann chancenlos (11:7).

Ausgeglichen startet Satz zwei. Die Offensivkräfte versuchen dabei weiterhin, über die gegenüberliegende Angriffsreihe zu punkten – sei es mit kurzen oder halblangen Bällen auf die Seiten. Lange Ballwächsel sind Mangelware – immer wieder sind Andrioli oder Thomas direkt mit der Angabe erfolgreich. Brasilien legt vor, Deutschland gleicht wieder aus – bis zu einer Ausangabe von Jaime Andrioli zum 8:7 für Deutschland. Brasilien nimmt Auszeit und wechselt in der Mitte (6) ein. Beim Stand von 9:8 gibt es dann nach einer perfekten Abwehr von Lukas Schubert ein Blockduell zwischen Thomas und Gabriel – das der Deutsche für sich entscheidet (10:8). Mit einem zu weiten deutschen Zuspiel wehrt Brasilien den ersten Satzball ab, nach dem ersten packenden Ballwechsel der Partie verwandelt Patrick Thomas den zweiten zum 11:9.

Ein Satz fehlt noch zum Halbfinaleinzug. Und Durchgang drei startet mit einem komfortablen Vorsprung. Nach einem Leinenfehler und einem Ausball von Jaime Andrioli führt Deutschland 3:1 und baut den Vorsprung auf 5:1 aus – Brasiliens Coach Gerson Süffert nimmt Auszeit. Nach einem weiteren langen Ballwechsel zeigt Lukas Schubert dann Fair Play, signalisiert dem Schiedsrichter eine Körperberührung – und erntet dafür den Applaus der vielen Zuschauer im Stadion Schützenwiese (5:2). Beim Stand von 7:3 wird Sergio Mueller wieder für die Mittelposition eingewechselt, beim 8:3 kommt Rodrigo Sprandel im Angriff. Den deutschen Express, der nun ins Rollen gekommen ist, kann die Selecao damit aber nicht mehr stoppen. Nach einem brasilianischen Leinenball gibt es sechs Matchbälle Deutschland. Nummer eins wehrt Gabriel Heck, Nummer zwei Rodrigo Sprandel. Den dritten verwandelt Patrick Thomas dann aus der Angabe.

Im Halbfinale trifft Deutschland am Freitag um 18.30 Uhr auf den Sieger der Partie Schweiz gegen Italien.

Kapitän Fabian Sagstetter: Das war ein gutes Spiel von uns. Klar gab es noch einige Kleinigkeiten die wir verbessern können, aber auf das brasilianische Team waren wir perfekt eingestellt. Die Stimmung hier in Winterthur ist großartig. Es sind sehr viele deutsche Fans da, die wir auf dem Feld durchgängig gehört haben. Sie geben uns den nötigen Rückenwind.

Bundestrainer Olaf Neuenfeld: Wir haben das heute sehr gut gemacht und in allen Mannschaftsteilen stark gespielt. Patrick hat heute einfach unglaublich gespielt und ist trotz seiner Durchschlagskraft fehlerfrei geblieben. Es hat sich heute bewährt, dass wir unseren Tagesablauf umgestellt haben. Nach einer kleinen Trainingseinheit am Vormittag sind die Spieler zum Anschwitzen auf den Fahrrädern im Fitnesstudio gewesen. Wer wollte konnte dann schon am frühen Nachmittag zum Platz und hier ein wenig Zeit mit Familie und Freunden verbringen.

Live-Interview mit Jonas Schröter

Deutschland – Brasilien (11:7, 11:9, 11:6)

Deutschland: Patrick Thomas, Lukas Schubert, Fabian Sagstetter, Ajith Fernando, Jonas Schröter

Brasilien: Mateus Kuntzler, Vinicius Goulart, Sergio Mueller, Matheus Lammel, Rodrigo Sprandel, Jayme Andrioli, Gabriel Heck

Schiedsrichter: Carsten van Embden (Schweiz)

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.