Zurück

Spannung vor letztem Spieltag

> Rouven Kadgien und Erik Maas vom VfL Kellinghusen haben die DM-Teilnahme im Visier (Foto: DFBL/Kadgien)

Brettorf (DFBL/ssp). Doppelt spannend ist es in der 1. Bundesliga Nord der Männer nach dem vorletzten Spieltag: In der oberen Hälfte kämpfen der VfL Kellinghusen und der TV Voerde um das letzte DM-Ticket, in der unteren Hälfte der TSV Hagen 1860 und der TK Hannover um den Klassenerhalt.

An der Tabellenspitze heißt es wenig überraschend: Der VfK Berlin hat das DM-Halbfinale bereits in der Tasche. Bereits zum siebten Mal holten sich die Hauptstädter auf dem Feld die Nordmeisterschaft – eine beeindruckende Serie. Auch an diesem Samstag behielten Lukas Schubert und Co. gegen den TV Voerde die Oberhand. Die Gäste vom TVV waren mit einer Satzführung in die Begegnung gestartet, sahen sich aber schnell mit 1:3 im Hintertreffen. Geschlagen gaben sich die Rheinländer aber noch nicht. Noch einmal gelang dem Team von Spielertrainer Sebastian Pynappel der Satzausgleich (3:3) ehe der Tabellenführer mit 11:6 und 11:5 den Erfolg perfekt machte. Nach dem verlorenen Auftaktspiel gegen Kellinghusen war es für den VfK der achte Sieg in Folge.
Jener VfL Kellinghusen platziert sich vor dem letzten Spieltag ebenfalls auf einem Platz für die Deutsche Meisterschaft. DM-Gastgeber Ahlhorn reiste mit einem dezimierten Kader nach Schleswig-Holstein, Tim Albrecht ersetzte den fehlenden Christoph Johannes in der Offensive. Kellinghusen machte mit den Blau-Weißen recht kurzen Prozess. Einzig der dritte Abschnitt ging an den ASV (12:10), die Hausherren siegten 5:1 – und wertete das eigene Satzverhältnis noch einmal kräftig auf.

Der letzte Spieltag: Nach der U18-WM, am 22. Juli, trifft Berlin auf Kellinghusen, Voerde empfängt Ahlhorn. Im Fernduell zwischen dem VfL und dem TVV liegt Kellinghusen mit 14:4 Punkten (+18 Sätze) vor Voerde mit 12:6 Punkten (+12 Sätze).

In der unteren Tabellenhälfte setzt der TV Brettorf seine Siegesserie unbeirrt fort. Gegen den TK Hannover gewann das junge Team mit 5:2. Dabei profitierten die Schwarz-Weißen auch von einer Reihe an Fehlern in der TKH-Angriffsreihe. TVB-Trainer Klaus Tabke und seiner Mannschaft dürfte es egal sein. Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel hat Brettorf den Klassenerhalt sicher. Hannover ist dagegen wieder auf einen Abstiegsplatz abgerutscht.
Konkurrent Hagen lieferte sich gegen den bereits abgestiegenen Leichlinger TV eine 160-minütige Hitzeschlacht. Nach einer 3:0-Führung für Hagen war es plötzlich der LTV der Satz um Satz gewann und mit 4:3 in Front lag. Doch auch hier wendete sich das Blatt noch einmal. Die Gastgeber aus Hagen holten sich mit 11:7 und 11:9 den Sieg in ihrer bereits fünften Partie über die volle Distanz von neun Sätzen.

Der letzte Spieltag: Hagen (8:10 Punkte, -9 Sätze) will mit einem Sieg am letzten Spieltag in Brettorf den Klassenerhalt perfekt machen. Ähnliches hat auch der TK Hannover (6:12 Punkte, -11 Sätze) im Heimspiel gegen den Leichlinger TV vor.
Ein Herzschlagfinale bahnt sich an….

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.