Zurück

Pfungstadt stellt neue Bestmarke auf

Pfungstadt (DFBL/bec). Gegen einen ersatzgeschwächten TV Käfertal lässt Pfungstadt nur 13 Punkte zu und kann sowohl den ersten als auch den letzten Satz zu Null gewinnen.

Die Zuschauer, die den Weg in die Pfungstädter Wilhelm-Leuschner-Halle am Sonntagmorgen gefunden haben, sahen eine einseitige Partie zwischen dem Meister aus Pfungstadt und dem Aufsteiger aus Käfertal. Ersatzgeschwächt durch den krankheitsbedingten Ausfall von Marcel Stoklasa und die gleichzeitig stattfindende Regionalmeisterschaft der A-Jugend, weshalb Cedric Trinemeier nicht zum Aufgebot zählte, musste Christian Gillmann die Verantwortung im Käfertaler Angriff alleine schultern.

Problemlos im Griff hatte die Pfungstädter Defensive die Angaben Gillmanns und konnte Patrick Thomas immer wieder gut in Szene setzen, der eine beeindruckende Quote im Spielschlag zeigte. „Es gab kaum eine Situation, in der Patrick mehr als einen Anlauf brauchte, um zu punkten. Das war schon beeindruckend“, war Angriffskollege Nick Trinemeier voll des Lobes.

Im Laufe des Spiels gelang Käfertal die ein oder andere gute Aktion, was aber nicht verhindern konnte, dass sie schlussendlich nur 13 Punkte markieren konnten. Im letzten Satz schaffte der TSV sogar das Kunststück einen zweiten Satz innerhalb eines Spiels zu Null zu gewinnen.

„Wir wurden heute nur selten gefordert, haben aber auch konzentriert und gut gespielt. Deshalb geht der Sieg auch in der Deutlichkeit in Ordnung. Nächsten Samstag gegen Vaihingen wird aber mehr Arbeit auf uns zukommen“, blickte Patrick Thomas auf das letzte Rundenspiel voraus.

Die weiteren Begegnungen des Wochenendes: DM-Aspirant TV Vaihingen/Enz erfüllt seine Pflichtaufgabe beim TV Käfertal klar mit 5:1 und ist somit nicht mehr aus den Top-3 zu verdrängen. Die DM ist erreicht. Konkurrent TV Schweinfurt/Oberndorf bezwingt den MTV Rosenheim mit demselben Ergebnis und der dritte DM-Kandidat FBC Offenburg gewinnt beim TV Waldrennach mit 5:3. Alle drei Teams liegen vor dem abschließenden Spieltag mit 18:8 Zählern gleichauf, Offenburg hat aber das mit Abstand schl.echteste Satzverhältnis.

Am kommenden Samstag kommt es beim abschließenden Spieltag nun zeitgleich zu vier Duellen, von denen einige noch über Abstieg oder Klassenerhalt und die Tickets für die DM entscheiden. Käfertal und Wünschmichelbach spielen ein „Endspiel“ um den Klassenerhalt – der Sieger hält die Liga. Der Gewinner der Partie zwischen Oberndorf und Offenburg bucht sein Ticket für die Deutsche Meisterschaft. Vaihingen kann gegen Pfungstadt frei aufspielen, kann nicht mehr aus den DM-Rängen purzeln. Auch das Spiel zwischen Rosenheim und Waldrennach hat lediglich Wert für Statistiker. Der letzte Spieltag im Süden hat es also nochmal in sich.

Bericht: Nick Trinemeier

Hinweis: In einer vorherigen Version dieses Textes war noch von einem Dreikampf um zwei DM-Plätze die Rede. Das war nicht korrekt. Vaihingen ist die Qualifikation nicht mehr zu nehmen.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.