Neues Jahr, neue Regelungen

Verfasst am 19. Januar 2018
Rechte Spalte

Oldenburg (DFBL/bec). Bei seiner ersten Telefonkonferenz im Jahr 2018 hat das Präsidium der DFBL diverse Neuregelungen beschlossen.

So wurde u. a. das modifizierte Ergebnissystem von Dirk Haase thematisiert, dessen Unterhaltung künftig kostenintensiver wird. Die jährlichen Betriebskosten für das Programm werden aus den Mannschaftsmeldegeldern der Bundesligen sowie der Regional- und Deutschen Meisterschaften mitfinanziert. Deshalb werden die Meldegelder ab der Feldsaison 2018 angehoben: Für die Bundesligisten jeweils um 10 Euro pro Mannschaft und Saison, für die Teilnehmer an Regional- und Deutschen Meisterschaften jeweils um 5 Euro pro Meldung.

Außerdem wurde beschlossen, dass in Zukunft bei DM-Endrunden auf dem Feld der Ausrichter einen Freiplatz sowohl für ein Männer-, als auch ein Frauen-Bundesliga-Team beantragen kann. Denn Stand jetzt gibt es immer noch keinen Verein, der die Feld-DM 2018 austrägt. Interessierte Klubs werden dringend gebeten, sich bei der DFBL zumelden!

Weitere Sitzungsthemen: Verlängerung des Eigenständigkeitsvertrages mit dem Deutschen Turnerbund, Vorstellung des neuen Teammanagers für das Männer-Nationalteam, Bild- und Tonrechte bei Bundesliga-Partien, etv.

Protokoll der DFBL Telefonkonferenz vom 15.01.2018

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi