Männer-Bundesliga: Im Norden deutet sich spannende Saison an

Holte mit der Berliner Turnerschaft zum Saisonstart 2:2 Punkte: Johann Böttcher (Foto: Christian Kadgien)

Brettorf (DFBL/ssp). DM-Ausrichter TV Brettorf führt nach dem ersten Spieltag die Tabelle der 1. Bundesliga Nord der Männer an. Dahinter haben sich gleich sechs Mannschaften mit 2:2 Punkten platziert – und für einen großen tabellarischen Abstand des TVB zum einzigen Landkreis-Rivalen gesorgt. Denn: Der Ahlhorner SV blieb als einzige Mannschaft zum Saisonauftakt ohne Punkte.

Er war denkbar schlecht gestartet der Auftakt in die Feldsaison 2021 für den TV Brettorf. Gegen den gastgebenden VfL Kellinghusen war die Mannschaft schnell mit 0:2 (10:12, 8:11) ins Hintertreffen geraten und lieferte sich im dritten Abschnitt einen offenen Schlagabtausch, bei dem der VfL bereits mehrere Matchbälle hatte. Doch die wehrte der TVB ab, der letzte Ball brachte den ersten Brettorfer Satzgewinn (15:14). Und der gab Auftrieb. Mit 11:6 und 11:9 drehten die Schwarz-Weißen die Partie, legten direkt im Anschluss gegen den TK Hannover nach (11:5, 11:8, 11:5) und eroberten sich so die Tabellenspitze. Der TKH war zuvor mit einem 3:0 (11:9, 13:11, 11:5)-Erfolg gegen Ahlhorn in die Spielzeit gestartet. Für den ASV gab es ohnehin nichts zu holen. Auch im letzten Spiel des Spieltages, gegen den VfL Kellinghusen, musste sich das Team aus dem Kreis Oldenburg geschlagen geben. Zwar gelang der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich, am Ende behauptete sich aber der Vorjahres-Nordmeister aus Kellinghusen (11:7, 9:11, 11:5, 11:7).

Ein Sieg, eine Niederlage lautete die Bilanz aller vier Teams beim Spieltag in Hagen. Der gastgebende TSV hatte sich in einem umkämpften Duell zunächst gegen den DM-Teilnehmer aus dem Vorjahr, die Berliner Turnerschaft, geschlagen geben müssen. Zweimal legten die Westfalen dabei vor, beide Male gelang es den Hauptstädtern aber zurückzuschlagen – selbst einen Matchball wehrten sie ab. Im Entscheidungssatz behielt die Turnerschaft dann die Oberhand (12:14, 11:8, 6:11, 12:10, 11:6). Während der TSV Hagen später aber gegen den VfK Berlin einen Sieg feierte (11:9, 11:5, 11:7) musste die BTS gegen den Leichlinger TV ihre zwischenzeitliche 1:0-Führung noch abgeben. Insbesondere in den Sätzen drei und vier behielt der LTV dabei die besseren Nerven – und feierte Saisonsieg Nummer eins (5:11, 11:6, 13:11, 12:10). Um 15 Uhr war der VfK Berlin mit einem Erfolg gegen Leichlingen mit einem recht souveränen 3:0-Erfolg in die Saison gestartet (11:3, 12:10, 11:3).

So viel dürfte nach den ersten acht Begegnungen in der verkürzten Spielzeit feststehen: Die Faustball-Fans dürfen sich auf eine spannende Saison freuen. Nun haben sechs der acht Bundesligateams zunächst einmal zwei Wochen Zeit, um sich auf ihren zweiten Spieltag vorzubereiten. Einzig Spitzenreiter und Schlusslicht sind bereits am Freitag wieder gefordert. Dann empfängt der Ahlhorner SV den TV Brettorf zum Landkreis-Derby.

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi