Zurück

Leverkusen springt auf Platz drei – Kellinghusen auf Abstiegsplatz

> Zwei Niederlagen auf heimischer Anlage: Vemke Voß und der VfL Kellinghusen (Foto: Christian Kadgien)

Brettorf (DFBL/ssp). Der TV Jahn Schneverdingen und der Ahlhorner SV haben sich in der Tabelle der 1. Bundesliga Nord weiter von der Konkurrenz abgesetzt. Beide Mannschaften siegten doppelt – so wie der TSV Bayer Leverkusen, der damit in der einen ordentlichen Satz in die oberen Tabellenregionen – auf Rang drei – machte.

Wirklich rund läuft es bei DM-Ausrichter VfL Kellinghusen noch nicht: Nach der Silbermedaille in der Hallensaison wollten die Störstädterinnen mit ordentlich Schwung in die Spielzeit mit der Heim-DM starten. Doch nach dem dritten Spieltag befindet der VfL auf einem Abstiegsplatz. Auch beim Heimspieltag hatte die Mannschaft von Rouven Kadgien mit Ausfällen und geschwächten Spielerinnen zu kämpfen. Im Duell mit Aufsteiger Ohligser TV hatte die Truppe beim 0:3 (6:11, 6:11, 8:11) nicht den Hauch einer Chance. Enger lief es zunächst gegen den Ahlhorner SV. Hier lieferten sich beide Mannschaften in den Sätzen eins und zwei einen offenen Schlagabtausch. Nach Satzführung für den ASV (13:11) glich Kellinghusen aus (14:12), danach machte die Mannschaft aus dem Landkreis Oldenburg aber den Sieg perfekt (11:5, 11:5). Gegen den Ohligser TV hatte Ahlhorn zuvor ebenfalls 3:1 gewonnen (8:11, 11:9, 11:3, 11:8) und den zweiten Tabellenplatz gefestigt.

Besser steht nut der TV Jahn Schneverdingen da. Die Heidschnucken setzten ihre Siegesserie in dieser Saison auch in Moslesfehn fort. Auch ohne die verletzte U18-Weltmeisterin Helle Großmann lieferten die Heidschnucken eine nahezu fehlerfreie Leistung. Weder der SV Moslesfehn (11:7, 11:6, 11:8) noch Aufsteiger Lemwerder TV (11:8, 11:6, 11:4) konnten dem Team um Zuspielerin Hinrike Seitz gefährlich werden. Das dritte Duell am Spieltag entschied der SV Moslesfehn gegen Lemwerder – ebenfalls in drei Sätzen – für sich (11:6, 12:10, 11:7). Während der LTV damit wieder auf den letzten Tabellenplatz rutscht, steht der SVM punktgleich aber dank des besseren Satzverhältnisses knapp vor dem Tabellenachten VfL Kellinghusen.

Endlich erfolgreich auf heimischer Anlage: Nachdem es für den TSV Bayer Leverkusen am Wochenende zuvor gegen Schneverdingen und Ahlhorn nichts zu holen gab, feierten die Rheinländerinnen nun gleich zwei Erfolge und rückten in der Tabelle bis auf Rang drei vor. Gegen den TV Brettorf, der überhaupt nicht zu seinem Spiel fand, zeigte der TSV eine konzentrierte Vorstellung und machte mit 11:7, 12:10 und 11:4 den zweiten Saisonsieg perfekt. Der dritte folgte nur kurze Zeit später. Hier ließ die Mannschaft von Kerstin Müller dem TK Hannover, der als Dritteplatzierter angereist war, beim 3:0 keine Chance (11:1, 11:7, 11:4). Bei Hannover mussten bereits unter der Woche einige Spielerinnen verletzt pausieren, da auch Angreiferin Cindy Ristel krankheitsbedingt fehlte, war TKH-Trainerin Suse Schulz – ähnlich wie so häufig in der Hallensaison – zum Umstellen gezwungen. Und bei den drückenden Temperaturen von Leverkusen hatten die Hannoveranerinnen auch gegen den TV Brettorf das Nachsehen. Dieser agierte besser als noch bei der Niederlage gegen Leverkusen zuvor und machte mit 3:1 (11:8, 8:11, 11:8, 11:7) den dritten Saisonsieg perfekt.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.