Zurück

Kaulsdorf-Patzer gegen Kellinghusen

> Kaulsdorfs Aniko Müller (Foto): Harder)

Oldenburg (DFBL/saw). Zwei Siege und damit wichtige Punkte für den Klassenerhalt sicherte sich der VfL Kellinghusen am siebten Spieltag der Bundesliga Nord. Nicht viel hatte die SG Stern Kaulsdorf den kämpferischen Holsteinerinnen entgegenzusetzen als sich der DM-Aspirant mit 0:3 (6:11; 5:11; 4:11) geschlagen geben musste. Für Kaulsdorf ist dies eine bittere Niederlage, da man nun zwei Punkte in Rückstand auf den dritten DM-Platz gerät.

Umso wichtiger war es für das Team, die Partie gegen den TSV Schülp für sich zu entscheiden. Dabei hatten die Schülperinnen die Mannschaft um Europameisterin Aniko Müller am Rand einer Niederlage. Einmal mehr konnte sich der TSV nicht für seine kämpferischen Leistungen belohnen und überließ im Entscheidungssatz den Gegnern mit 2:3 den Vortritt (6:11; 11:8; 11:3; 4:11; 8:11).

Im letzten Spiel des Tages knüpfte der VfL Kellinghusen an die gute Leistung des vorherigen Spieles an und gab keinen Satz verloren. Mit einem weiteren 3:0 (11:5; 11:7; 11:7) arbeiten sich die Kellinghusenerinnen vor und haben nun am letzten Spieltag die Chance im direkten Duell gegen die ebenso abstiegsgefährdeten Berlinerinnen vom VfK die Klasse zu sichern. Für den TSV Schülp ist der Abstieg mit diesen knappen Niederlagen besiegelt, denn auch zwei Siege am letzten Spieltag können die Rettung nicht mehr bringen.

Im Kampf um die Tabellenspitze bleibt es weiter spannend. Zwei Siege über den TSV Bardowick sowie dem Ahlhorner SV lassen den TV Jahn Schneverdingen punktgleich mit dem MTSV Selsingen auf dem zweiten Tabellenplatz stehen. Mit konzentrierter Leistung und enormer Angriffsstärke fand der TV Jahn im Spiel gegen die Aufstieger aus Bardowick zu seiner gewohnten Stärke und Sicherheit. Beim 3:0 (11:5; 11:6; 11:7) liefen die Gastgeber zu keinem Zeitpunkt Gefahr, vom Gegner bedrängt zu werden. So ließ man sich auch vom Deutschen Meister aus Ahlhorn mit Ausnahme des dritten Satzes nicht von der Siegesspur abbringen. Auch dieses Spiel endete mit 3:0 (11:6; 11:5; 15:14) für den TV Jahn. Den Pflichtsieg über den TSV Bardowick erspielten sich die Ahlhornerinnen trotz zwischenzeitlicher Schwächephasen mit 3:1 (11:8; 8:11; 11:3; 11:2) am Ende doch souverän. Damit hält der ASV den dritten Tabellenplatz und bewahrt sich die Chance beim letzten Spieltag die DM-Qualifikation aus eigener Kraft perfekt zu machen.

Einen wichtigen Sieg über den SV Moslesfehn hat auch der VfK Berlin zu verbuchen. Nachdem man dem Tabellenführer aus Selsingen mit 0:3 (10:12; 8:11; 6:11) unterlag, belohnte sich der Gastgeber aus der Hauptstadt im Spiel gegen das Team aus dem Oldenburger Umland nach hartem Kampf mit einem 3:2-Erfolg (11:5; 7:11; 12:10; 11:7; 11:9). Damit kommt es in zwei Wochen zum direkten Abstiegsduell zwischen dem VfL Kellinghusen und dem VfK Berlin. Auch gegen den MTSV Selsingen musste der SV Moslesfehn eine Niederlage mit 0:3 (8:11; 5:11; 10:12) hinnehmen. Der Abstand auf den Tabellenkeller beträgt somit noch zwei Punkte, wenngleich von Abstiegsgefahr nur noch theoretisch die Rede sein kann.

 

Anmerkung: Der Artikel wurde aktualisiert. In einer vorherigen Version stand noch, Schülp hätte eine theoretische Chance auf den Klassenverbleib. Das stimmte jedoch nicht.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.