Käfertal startet perfekt in die Heim-DM

Mannheim (DFBL/bec). Mit einer Überraschung beginnt die DM von Mannheim: Gastgeber TV Käfertal, eigentlich als Außenseiter am Start, setzt sich mit 3:1 setzen gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf, einen der großen Titelfavoriten durch.

Schon zum Auftaktspiel ist die GBG-Halle gut besucht – kein Wunder, schließlich hat auch gleich der Lokalvertreter Käfertal seinen ersten Auftritt. Und es geht gut los für das Heimteam, dass sich schnell absetzen kann vom eigentlich favorisierten TV Schweinfurt-Oberndorf. 8:3 führt das Team um Nationalspieler Nick Trinemeier, der das Publikum immer wieder mit Abwehraktionen begeistert. Seine Angaben stellen Schweinfurt jedoch kaum vor Probleme und so verkürzt der Erste Teer Süd-Bundesliga auf 6:9. Dann Marcel Stoklasa lang und Käfertal hat vier Satzbälle. Wieder Stoklasa verwandelt diagonal.

Schweinfurt ist auch zu Beginn von Satz zwei von der (Favoriten-)Rolle, Trainer Jo Sagstetter nimmt Auszeit und schickt bei 1:3 Jens Scheffele zum Aufwärmen. Doch vor allem Oliver Bauer kommt nicht in Fahrt und bei 1:5 muss er raus. Allrounder Fabian Sagstetter übernimmt den Angriff, Scheffele geht in die Abwehr. Käfertal macht einfach immer weiter und baut aus zum 7:2. Kurz darauf die nächsten Satzbälle für den TVK – 10:4. Sagstetter serviert ins Netz und der Außenseiter führt schon 2:0.

Durchgang drei beginnt gleich wieder mit einer Leinenangabe des Allrounders, dessen Team bisher total verunsichert agiert. Dann aber bringt Käfertal den Gegner zurück durch eigene Fehler – und Sagstetter punktet nun auch – 5:1 für den TVO. Sicherheit gibt den Frabken aber auch dieser Vorsprung nicht so recht – Punkt um Punkt verkürzt der Gastgeber. Dann landet eine eingentlich leichte Annahme von Jens Scheiffele an der Decke und an der Wand – 6:6. Den Satz macht jedoch der TVO klar – vier Käfertal-Fehler und es gibt bei 10:6 vier Satzbälle. Das nächste Trinemeier-Service fliegt weit ins Aus und Schweinfurt verkürzt.

Es läuft aber weiter nicht gut für Oberndorf, nach Ausball Maxi Lutz führt Käfertal schon wieder 4:0. Und es geht immer weiter: 7:1, dann 8:1 mit Macht durch Stoklasa. Als kaum einer auf den vollen Rängen noch mit dem Süd-Ersten rechnet, landet der TVO doch wieder eine Serie, kommt heran auf 6:8. Die Angabe ist in dieser Partie das Problem beider Teams, die damit einfach zu wenig Druck entwickeln und den Gegner mühelos Angriffe aufbauen lassen. Trinemeier nimmt bei 7:8 Sagstetter aus dem Spiel, aber Stoklasa landet beim Rückschlag im Netz – 8:8. Dann ein ganz wichtiges Ass des TVK-Weltmeisters und Schweinfurt wieder am Service. Trinemeier prellt auf die Tribüne und die GBG-Halle sieht erste Matchbälle – 10:8. Sagstetter ins Aus und die DM hat die erste Überraschung:

Mit 3:1 setzt sich der Außenseiter durch und hat damit beste Chancen auf das Erreichen des Halbfinales am Sonntag. Oberndorf steht gegen Brettorf schon stark unter Druck – ein Aus schon in der Vorrunde droht.

TV Schweinfurt-Oberndorf – TV Käfertal 1:3 (6:11, 4:11, 11:6, 8:11)

Für Schweinfurt spielten: Oliver Bauer, Maximilian Lutz, Karo Jungclaussen, Johann Habenstein, Fabian Sagstetter, Jens Scheiffele

Für Käfertal spielten: Felix Klassen, Marcel Stoklasam, Dominik Mondl, Nick Trinemeier, Marcel Moritz

Schiedsrichter: Roland Schiep

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi