Zurück

ETV Hamburg: Eine starke Faustball-Gemeinschaft

Foto: Ehlbeck/ETV Hamburg Faustball

Hamburg (DFBL/nho). Der ETV Hamburg weist eine glorreiche Faustball-Vergangenheit auf- insgesamt 26 deutsche Meisterschaften in den diversen Klassen, Welt- und Europameister aus dem Verein und vieles mehr. Doch trotz aller vergangenen Erfolge war der Faustball beim ETV vor nicht allzu langer Zeit noch kurz vor dem Aus- doch soziales Engagement und die Hilfe durch einige Faustball-Experten haben den Sport in Hamburg wiederbelebt.

Von der Betreuung von iranischen und afghanischen Refugees bei Terminen, Hilfe im privaten Bereich und gemeinsamen Geburtstagen ging die Entwicklung hin zur Einbeziehung der Refugees in die Sportart Faustball. Aus der ETV-Ballsportgruppe und den Ausflügen mit dem ETV kamen einige der Kinder und Erwachsene zum Faustball, wurden wie Familienmitglieder aufgenommen und werden nun selbst zu Trainern für Faustball ausgebildet.

Auch im Ligabetrieb und bei Turnieren konnten die ETV-Teams bereits erste Erfolge sammeln und der ETV hofft, dass sich auch langfristig Erfolge einstellen.

Engagiert und aktiv

Um mehr Kinder und Jugendliche zum Faustball zu bringen, hat der ETV neben der Ausbildung der Refugees zu Trainern auch Faustball FerienCamps angeboten, bei denen deutsche Kinder zusammen mit den iranischen Kindern Faustball spielen.

Aber auch der Schulfaustball wurde intensiviert:

Deswegen geht Christian Sondern, ehemaliger Europa- und Weltpokalsieger, seit knapp acht Jahren in die Hamburger Schulen, um dort Lehrerfortbildungen und Schulmeisterschaften zu organisieren und die Begeisterung für Faustball bei den Kindern und Jugendlichen zu wecken.

Die Maßnahmen sollen dafür sorgen, dass der Faustball beim ETV auch nachhaltig wachsen kann.

Doch Christian ist nicht allein, denn auch einige andere Verantwortliche helfen beim weiteren Wiederaufbau der Faustball-Abteilung:

Abteilungsvorsitzender Claus Ehlbeck, neben seinem Engagement für die Refugees, kann auch Seike Dieckmann (Leitung Faustball FerienCamps zusammen mit Charlotte Salzmann) und einige der iranischen Refugees zurückgreifen und so die kommenden Aufgaben und Ziele für den Faustball beim ETV im Team lösen.

Auch das deutsche Frauen-Nationalteam hat bereits den ETV Hamburg besucht:

In Vorbereitung auf die letztendlich gewonnene Europameisterschaft in Tschechien hat das deutsche Team drei Tage lang beim ETV gemeinsam trainiert, gespielt und gegrillt.

Noch liegt jedoch ein steiniger Weg vor dem ETV Hamburg, aber dank des Engagement für den Faustball in Hamburg konnte die DFBL den ETV bereits als „Nationalen Faustball-Stützpunkt“ auszeichnen.

Und wer weiß- vielleicht kann der ETV ja in nicht allzu ferner Zukunft auch an die glorreiche Vergangenheit anknüpfen und endlich wieder bei Deutschen Meisterschaften auf dem Podest stehen?

Sterne des Sports – Ehrung für ehrenamtliches Engagement mit den Refugees – überreicht durch Hamburgs Innensenator Andy Grote (1. v. links) an Abteilungsleiter Claus Ehlbeck (4. v. links) Foto: Ehlbeck/ETV Hamburg Faustball

Faustball-Festival

Der erste Schritt dahin ist die Austragung des Faustball-Festival am 14./15.09.19, bei dem die Deutschen Seniorenmeisterschaften (Frauen 30, Männer 35, 45 und 55) mit 40 Teams und das 3- Nationen-Turnier mit den ETV-Iranern und Dänemark sowie Belgien beim ETV Hamburg stattfindet.

Faustball-Festival 2019 beim ETV Hamburg Foto: Ehlbeck/ETV Hamburg Faustball

 

Weitere Infos zum Faustball-Festival unter:

https://etv-hamburg.de/sportangebote/faustballfestival-2019/

 

Weitere Infos zum ETV Hamburg:

https://etv-hamburg.de/sportarten/faustball/

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.