Zurück

Der TV Eibach gewinnt auch den nächsten 5-Satz-Krimi

> Eibachs Beste: Angreiferin Svenja Schröder (Foto: DFBL/Stöldt)

Illertissen (DFBL/bec). Sie sind das Team für die langen Spiele: Auch in ihrem zweiten DM-Match gehen die Frauen des TV Eibach über die volle Distanz. Und wie zuvor gegen Dennach gehen sie auch gegen den TV Brettorf als Siegerinnen vom Feld. Der Lohn für die Mühen ist der Gruppensieg.

Die beiden Teams mit den größten Fangruppen treffen im vierten DM-Spiel aufeinander. Nord-Vize TV Brettorf hat dutzende Anhänger aus dem über 700 Kilometer entfernten „verrücktesten Faustball-Dorf Deutschlands“ mitgebracht. Eibach ist zwar näher dran an der DM, die Zahl der mitgereisten Fans ist jedoch vergleichbar.

So ausgeglichen wie auf den Rängen geht es auf dem Feld nicht los: Eibach, das seit dem Mittag ein Spiel mehr DM-Erfahrung als der Neuling Brettorf hat, spielt souveräner und zieht schnell zum 5:1 davon. Ausgerechnet die erfahrenste TVB-Frau Laura Marofke, die mit diversen Klubs schon DM-Erfahrungen sammeln konnte, zeigt zu Beginn Nerven und zwingt Trainerin Rieke Buck in die erste Auszeit. Eibach mit Angreiferin Svenja Schröder holt sich dann auch den Auftaktsatz klar mit 11:4

Im zweiten Durchgang ist die Nervosität beim Nord-Vize abgelegt und der Anhang um den „prominenten“ Vortrommler Christian Kläner (Doppelweltmeister und Ex-Deutschland-Kapitän) darf nun häufiger feiern. 6:2 steht es für den TVB zur Satzmitte. Eibach kann immer dann verkürzen, wenn Brettorf servieren muss, denn weder Marofke, noch Karen Kläner stellen den TVE hier vor schwierige Aufgaben. Einen Ausgleich oder gar eine Führung schaffen die Fränkinnen jedoch nicht. Im Gegenteil. 9:6 steht es für Brettorf, als die erste Eibacher Spielerin dem langen 5-Satz-Duell vom Vormittag Tribut zollen muss: Hannah Schröder muss mit Wadenkrämpfen vom Feld getragen werden. Sie wird ersetzt von Julia Pelkmann.Kurz darauf holt Brettorf mit 11:7 den Satzausgleich.

Eibach schüttelt sich kurz und legt dann voll wieder los: 5:1 steht es schon nach wenigen Minuten, dann übernimmt Marofke erneut die Brettorfer Angaben, versucht es nun trickreich. Vor allem mit kurzen Bällen bringt sie den TVB wieder heran. Eibach scheint viele Körner gelassen zu haben im Auftaktspiel, Svenja Schröder zieht lange nicht mehr so viele Sprints an wie gegen Dennach. So verkürzt Brettorf erst auf 4:5 und wenig später von 4:8 auf 7:8. Den Satz holen sich dann aber doch die Eibacherinnen mit 11:7.

Nun ist es Brettorf, das sich wieder berappelt, sich schnell die 4:1-Führung sichert. Dann kommt Eibach zurück und gleicht aus. Es wird noch besser für das Team von U18-Weltmeisterin Svenja Schröder: Bei 8:6 steht Einach kurz vor dem Matchgewinn – und muss dann doch erneut in den fünften Satz gehen. Brettorf dreht zum 9:8, steckt den erneuten Ausgleich weg und setzt zwei weitere empfindliche Nadelstiche. Laura Marofke holt mit einem Trickball die Leine entlang das 11:9.

Bei Eibach ist Hannah Schröder wieder zurück, doch auch mit ihr ist der Süd-Dritte mit dem Nord-Zweiten gleichauf. Brettorf legt jeweils vor, Eibach gleicht aus. So geht es bis zum letzten Seitenwechsel. Dann gleicht Eibach aus und Schröder schlägt Brettorf mit eigenen Mitteln – mit einem kurzen zur eigenen 7:6-Führung und gleich danach lang zum 8:6. Das ist die Vorentscheidung: Denn auch das 10:7 machen die Fränkinnen. Und sie nutzen den ersten Matchball zum nächsten erfolgreichen 5-Satz-Krimi.

TV Brettorf – TV Eibach 2:3 (4:11, 11:7, 7:11, 11:9, 11:7)

Für Brettorf spielten: Laura Marofke, Ida Hollmann, Rika Meiners, Karen Kläner, Laura Cording

Für Eibach spielten: Svenja Schröder, Auguste Grothoff, Antonia Fuchs, Hannah Schröder, Christina Schieder, Kulia Pelkmann

Schiedsrichterin: Katharina Fien

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.