Zurück

Duo marschiert im Norden

Brettorf (DFBL/ssp). Der Ahlhorner SV und der VfL Kellinghusen marschieren im Gleichschritt durch die 1. Bundesliga Nord der Frauen. Auch am dritten Spieltag blieben die beiden Teams ungeschlagen – der ASV musste sich bei zwei Fünfsatzspielen aber mächtig strecken.

Bereits gegen den gastgebenden TV Brettorf hatten die Ahlhornerinnen Mühe, ins Spiel zu finden. Der TVB musste zwar erneut auf Angreiferin Laura Marofke verzichten, bot dafür aber Rika Meiners im Rückschlag auf – und holte sich im Derby gleich die ersten beiden Sätze. Im dritten Abschnitt wendeten die Blau-Weißen, bei denen Imke Schröder ausfiel, dann die Wende ein – verkürzten erst auf 1:2 und schafften dann mit einem 11:1 den Satzausgleich. Im Entscheidungssatz revanchierte sich Ahlhorn bei Brettorf für die beiden Derby-Pleiten aus der Halle und gewann 11:7. Auch gegen Schneverdingen ging Ahlhorn über die volle Distanz. Zweimal legte die Mannschaft von Trainerin Edda Meiners in den Sätzen vor, beide Male gelang dem amtierenden Deutschen Feldmeister der Satzausgleich. Hier machte der ASV dann mit 11:7 Saisonsieg Nummer sechs perfekt. Für den TV Brettorf endete der Spieltag dagegen mit einer herben Enttäuschung. Auch gegen Schneverdingen lag die Mannschaft von Coach Pascal Osterheider mit 2:0 in Führung – gab erneut die Führung aus den Händen und steht damit weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

Besser lief es für den VfL Kellinghusen, der es beim Spieltag in Schülp gar nicht erst zu einem Entscheidungssatz kommen ließ und nur einen Satz abgab. Gerade gegen die Gastgeberinnen ließ das Team um Angreiferin Jacqueline Böhmker kaum Spannung aufkommen und siegte ohne Satzverlust. Gegen den SV Moslesfehn, der bis dahin nur einen Sieg aus vier Spielen geholt hatte, blieben die Schleswig-Holsteinerinnen trotz des zwischenzeitlichen Moslesfehner Satzgewinns zum 2:1 ruhig und bleiben Tabellenführer Ahlhorn ganz dicht auf den Fersen. Moslesfehn gewann dazu die Partie gegen Schülp mit 3:0 und platziert sich damit auf dem sechsten Tabellenplatz, während der TSV weiter auf die ersten Zähler in dieser Saison wartet.

Gleich doppelt erfolgreich war der TK Hannover beim Spieltag in Leverkusen. Gegen den TSV Bardowick (3:0) starteten die Klubberer ohne Satzverlust in den Sonntag und nahmen den Schwung mit in die Partie gegen die Gastgeberinnen. Hier wechselte die Satzführung hin und her. Erst führte Leverkusen, dann lag Hannover 2:1 in Front, ehe der TSV noch einmal ausglich. Im Entscheidungssatz war der TKH dann einen Tick stärker und jubelte über den dritten Sieg in dieser Saison. Gleich zum Start in den Sonntag hatte Leverkusen bereits mit 3:0 gegen Bardowick gewonnen und sich damit hinter dem Spitzentrio Ahlhorn,  Kellinghusen und Schneverdingen auf dem vierten Rang platziert.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.