Zurück

DM-Ticket und Ligaverbleib: Spannung bei Süd-Frauen

> Gewannen zwei Begegnungen und haben daher noch Chancen auf den Klassenerhalt: die Frauen vom TSV Pfungstadt (Foto: DFBL/Spille)

Pfungstadt (DFBL/ssp). Im Saisonendspurt der 1. Bundesliga Süd der Frauen wird es noch einmal mächtig spannend. Im Kampf um das dritte DM-Ticket hinter dem TSV Calw und dem TSV Dennach melden nach dem Doppelspieltag am vergangenen Wochenende noch der TV Segnitz und der TV Unterhaugstett Ansprüche an. Im Abstiegskampf hat der TSV Pfungstadt, nach zwei Erfolgen aus vier Spielen, noch die Chance auf den Ligaverbleib. Abgestiegen ist dagegen – nach weiteren Niederlagen – der TV Käfertal.

Es waren die Sätze drei und vier in dieser Saison die der TSV Calw am vergangenen Wochenende abgab. Dennoch bewahrte die Mannschaft von Trainerin Elke Schöck im Hin- und Rückspiel gegen den TV Unterhaugstett ihre weiße Weste. Recht souverän lief es zunächst im ersten Spiel. Hier setzte sich der Tabellenführer glatt in drei Sätzen (11:8, 11:8, 11:8) gegen den TVU durch. Auch im zweiten Aufeinandertreffen sah alles nach einem Sieg für die Calwerinnen aus. Doch nach der 2:0-Führung (11:4, 11:7), kämpfte sich Unterhaugstett zurück (12:10, 13:11). Im Entscheidungssatz legte der TSV aber noch einmal eine Schippe drauf und holte sich den 14. Sieg im 14. Saisonspiel (11:5).

Einen Tag später lief es dann deutlich besser für den TVU. Auf heimischer Anlage setzte sich das Team um Angreiferin Pia Neuefeind souverän gegen den TV Obernhausen (11:8, 11:7, 11:6) und den TV Käfertal (11:6, 11:5, 11:8) durch. Deutlich enger ging es dagegen im Duell der beiden abstiegsgefährdeten Mannschaften vom TV Obernhausen und TV Käfertal zu. Käfertal legte in einem umkämpften Duell mit 2:0 vor (11:9, 13:11), dann aber kam der TVO stärker auf und drehte die Partie noch mit 11:7, 11:9 und 11:8.

Da Käfertal am Tag zuvor bereits, neben dem 0:3 gegen den TV Segnitz (6:11, 4:11, 8:11) auch gegen den bis dato sieglosen TSV Pfungstadt verloren hat (6:11, 8:11, 9:11) ist der Abstieg der Badenerinnen nicht mehr abzuwenden. Pfungstadt verlor gegen den aktuellen Tabellendritten aus Segnitz zwar auch (6:11, 3:11, 6:11), war aber einen Tag später noch ein weiteres Mal erfolgreich.

In Calw schlug das Team aus Hessen den FSV Hirschfelde mit 11:5, 11:6 und 11:8, sammelte zwei weitere Punkte und tat auch noch etwas für das Satzverhältnis. Bundesliga-Spitzenreiter TSV Calw ließ gegen beide Gastteams nichts anbrennen und gewann gegen Hirschfelde (11:5, 11:2, 11:3) und Pfungstadt (11:5, 11:5, 11:3) deutlich.

Im Duell mit Pfungstadt hat der TV Obernhausen die bessere Ausgangslage im Abstiegskampf. Der TVO gewann am Samstag gegen den FSV Hirschfelde mit 11:8, 11:7, 11:8 und zog auch die Sachsen in den Abstiegsstrudel. Die zwei weiteren Duelle gingen an den Ligazweiten TSV Dennach der gegen Obernhausen (11:2, 11:9, 11:2) und Hirschfelde (11:3, 11:8, 11:7) kaum Spannung aufkommen ließ.

Ausblick auf den letzten Spieltag:
Im Kampf um Platz drei kommt es in Hirschfelde zum direkten Duell zwischen Unterhaugstett und Segnitz (beide 20:8 Punkte). Wenn beide Teams erwartungsgemäß gegen den gastgebenden FSV gewinnen, ist diese Partie entscheidend für die Teilnahme an der DM.
Im Abstiegskampf treffen ebenfalls zwei direkte Konkurrenten aufeinander: der TSV Pfungstadt und der TV Obernhausen. Während Pfungstadt (4:24 Punkte) seine beiden Begegnungen gegen den TVO und den SV Tannheim gewinnen, und gleichzeitig auf Niederlagen der Konkurrenz hoffen muss, reicht Obernhausen ein Sieg aus den verbleibenden zwei Duellen. Das gilt auch für den FSV Hirschfelde, der gemeinsam mit Obernhausen 8:20 Punkte aufweisen kann.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.