Zurück

Deutsches Quartett tritt bei World Tour Finale in Salzburg an

> Wollen im Kampf um die Medaillen bei den World Tour Finals in Salzburg mitmischen: die Frauen vom TSV Calw (Foto: DFBL/Schönwandt)

Salzburg (DFBL/ssp). Die Deutschen Meisterschaften sind Geschichte, beinahe alle Bundesliga-Mannschaften der Männer und Frauen richten ihren Blick somit auf die Anfang November beginnende Hallensaison. Mit vier Ausnahmen: Der TSV Pfungstadt, TV Vaihingen/Enz (Männer), TSV Dennach und TSV Calw (Frauen) haben an diesem Wochenende noch ein großes Highlight vor der Brust – das IFA World Tour Finale.

Von Freitag bis Sonntag treten in Salzburg die jeweils acht besten Vereinsmannschaften der Welt gegeneinander an. Als Europacup-Champion im vergangenen Jahr haben die Pfungstädter Männer die Qualifikation zu den Titelkämpfen geschafft und gehören sicherlich zu den heißesten Anwärtern auf den Titel. Den hat der TSV übrigens bisher noch nicht gewonnen. Bei der ersten Austragung im vergangenen Jahr verpassten die erfolgsverwöhnten Hessen noch den Sprung auf das Podest. Damals war Hauptangreifer Patrick Thomas nach seiner langen Verletzungspause gerade erst ins Training wieder eingestiegen, ist nach dem WM-Titel in Winterthur und dem Deutschen Meistertitel in Kellinghusen in Topform. Erster Gegner auf dem Weg angestrebten Weg ins Finale ist der TV Vaihingen/Enz. Der TVV schaffte als Neuntplatzierter der World Tour 2018 den Sprung zu den Finals. Der Bundesliga-Absteiger ist nach seiner Verjüngungskur im Kader krasser Außenseiter bei den Titelkämpfen. Immerhin: Ein Großteil der Spieler gewann am vergangenen Wochenende den Deutschen Meistertitel der U18.
Der Sieger aus dem Duell der beiden deutschen Teams trifft in der zweiten Runde auf den Sieger der Begegnung Union Tigers Vöcklabruck (Österreich) und CCAA Rosario (Argentinien). Weitere Teilnehmer sind SG Novo Hamburgo, Duque de Caxias (beide Brasilien), FG Elgg-Ettenhausen und STV Wigoltingen (beide Schweiz).

Ebenfalls zwei deutsche Teams wollen bei den Frauen im Kampf um einen Podestplatz mitkämpfen. Der TSV Dennach schaffte es im Vorjahr bis ins Finale, musste sich hier aber gegen Duque de Caxias geschlagen geben. Nach dem bitteren Ausscheiden im Quali-Spiel der Deutschen Meisterschaft brennen die Pink Ladies nun auf Wiedergutmachung. n der ersten Runde trifft der TSV auf den am vergangenen Wochenende frischgebackenen Schweizer Meister vom TSV Jona. Beide Teams kennen sich bereits aus vielen spannenden Duellen vom Europacup. Der Sieger der Begegnung schafft den Halbfinaleinzug. Hier wartet entweder Sogipa Porto Alegre (Brasilien) oder der SVD Diepoldsau-Schmitter (Schweiz).
Zweiter deutscher Vertreter ist der TSV Calw. Nach dem dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Kellinghusen will das Team nun auch auf internationaler Ebene einen Platz auf dem Podest ins Visier nehmen. Mut machen dürfte das vergangene Jahr machen – dort klappte es mit der Bronzemedaille. Als Dritter der abgeschlossenen World Tour geht es in der ersten Final-Runde 2019 nun gegen SG Novo Hamburgo (Brasilien). Mit einem Erfolg wartet im Halbfinale entweder das zuletzt stark aufspielende Team von Union Nußbach (Österreich) oder der Titelverteidiger Duque de Caxias Curitiba (Brasilien).

Gespielt wird im Modus der Double Elimination. Wer eine Partie verliert, kann sich also mit Siegen in der Verlierrunde trotzdem noch bis ins Finale kämpfen. Die erste Runde wird am Freitag, 13. September, um 10 Uhr (Frauen) bzw. 12 Uhr (Männer) angepfiffen.
Die Spiele werden live auf faustball.tv übertragen, alle weitere Informationen sind unter finals.fistball-worldtour.com zu finden.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.