Bei World Games-Premiere: Dieses Team spielt für Deutschland

Mit viel Spaß beim Nominierungslehrgang: der Frauen A-Kader (Foto: DFBL)
Verfasst am 30. September 2021
Allgemein Nationalkader Frauen A Nationalmannschaft

Bardowick (DFBL/seb). Der zehnköpfige Kader der Frauen, der die deutschen Farben bei den World-Games in Birmingham (USA) vertreten wird, steht nun fest. Nach dem dreitägigen Lehrgang im niedersächsischen Bardowick nominierte das Trainergespann Silke Eber und Eva Krämer ihr Aufgebot für den erstmals bei den World Games stattfindenden Frauenwettbewerb.

Folgende zehn Spielerinnen vertreten die deutschen Farben im Juli 2022:

Angriff: Sonja Pfrommer (TSV Dennach), Stephanie Dannecker, Henriette Schell (beide TSV Calw) Svenja Schröder (TV Segnitz)
Zuspiel: Anna Lisa Aldinger (TSV Dennach), Hinrike Seitz (TV Jahn Schneverdingen)
Abwehr: Annika Kriger, Theresa Schröder, Luca von Loh (alle TV Jahn Schneverdingen), Michaela Grzywatz (Ahlhorner SV)

Drei Tage lang dauerte der Lehrgang in Bardowick, drei Tage an denen die Spielerinnen extrem gefordert wurden. „Dieses Mal hatte unser Lehrgang ein bisschen ein anderes Format. Wir haben die Einheiten fast ausschließlich in spielerischer Form durchgeführt, es gab ausschließlich Spiele von 1:1 bis zu 5:5, jedes Spiel und auch jeder Sprint-Wettbewerb wurden bepunktet“, sagte Bundestrainerin Silke Eber. „Durch das Punktesystem war von Anfang an in jeder Übung sehr viel Spannung, jede Spielerin gab bei jeder Übung Vollgas.“

Die meisten Punkte sammelte Helle Grossmann vom TV Jahn Schneverdingen, die dann auch noch von allen Teilnehmerinnen zur „Spielerin des Lehrgangs“ gewählt wurde. Ein doppeltes Geschenk für Grossmann, die am Sonntag auch noch 20 Jahre alt wurde.

Wie immer fiel die Nominierung sehr schwer, der Kader der deutschen Frauen ist extrem ausgeglichen, alle Spielerinnen sind sehr eng beieinander, Leistungsunterschiede kaum erkennbar. „Die World Games sind eine spezielle Geschichte, wir Frauen dürfen zum ersten Mal daran teilnehmen. Wir haben für die Nominierung nicht ausschließlich die Leistungen aus diesem Jahr berücksichtigt, wir haben auch die Leistungen der letzten Jahre miteinbezogen“, so Bundestrainerin Eber.

Ein voller Erfolg war auch das Kindertraining, das die Nationalspielerinnen zusammen mit über 40 Kindern aus Bardowick und Umgebung durchführten. Die Kids und auch die Spielerinnen hatten jede Menge Spaß zusammen.

Ein großes Dankeschön geht an die Organisatoren in Bardowick, insbesondere auch an Michi Grzywatz und Familie. Die Bedingungen vor Ort waren perfekt. Die deutsche Nationalmannschaft der Frauen kommt gerne wieder!

Zurück
Kempa GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi