Zurück

Aus Vierkampf wird Dreikampf

> Durchgesetzt: Sebastian Kögel gewann mit dem VfK gegen Christoph Johannes und den Ahlhorner SV (Foto: DFBL/Schönwandt)

Brettorf (DFBL/ssp). Jetzt sind es nur noch drei Mannschaften die in der 1. Bundesliga Nord der Männer um die DM-Tickets in Mannheim spielen: Der TSV Hagen 1860 verabschiedete sich mit einer extrem knappen 4:5-Niederlage beim TV Brettorf aus dem Vierkampf. Tabellenführer Ahlhorner SV kassierte in eigener Halle eine 2:5-Pleite gegen den VfK Berlin. Und der TK Hannover hat am letzten Spieltag, dank eines 5:3-Erfolges in Kellinghusen, den Klassenerhalt in eigener Hand.

Der letzte Spieltag im Norden verspricht Spannung! Mit dem TV Brettorf, VfK Berlin und VfL Kellinghusen kämpfen gleich drei Teams um zwei Tickets für die Deutschen Meisterschaften im März. Alle Hoffnungen begraben musste nach der Reise in den Landkreis Oldenburg dagegen der TSV Hagen 1860. Am Samstag siegte der TSV zwar im Schnelldurchgang beim personell geschwächten Schlusslicht SV Moslesfehn (11:9, 11:1, 11:3, 11:8, 11:7), einen Tag später setzte es dann aber im „Endspiel“ gegen den TV Brettorf eine knappe und ärgerliche 4:5-Niederlage.

Erste Saisonniederlage für Ahlhorn
Dass die Sechziger ihre Heimreise aus Brettorf bereits mit der Gewissheit starten mussten, dass die DM-Endrunde ohne sie stattfindet war auch der ersten Saisonniederlage von Tabellenführer Ahlhorn geschuldet. Dieser ließ im Spielverlauf vermissen, weshalb er bisher ungeschlagen durch die Hallenspielzeit marschiert war. Viele Eigenfehler im Angriff und Unsicherheiten in der Abwehr ließen den amtierenden Deutschen Meister aus Berlin zum 5:2-Erfolg (11:6, 7:11, 3:11, 11:4, 11:1, 11:2, 11:5) kommen. Dazu knickte Nationalspieler Tim Albrecht um und musste ausgewechselt werden. Alles in allem mussten sich die Hauptstädter für den Sieg nicht wirklich strecken und holte sich zwei etwas überraschende Punkte im DM-Kampf. Sollte die Formkurve des ASV dagegen Richtung Mannheim nicht wieder nach oben zeigen, könnte es wieder auf eines der unrühmlichen Ausscheiden der Blau-Weißen hinauslaufen.

Hagen verliert „Endspiel“ in Brettorf
Somit war der TSV Hagen in Brettorf zum Siegen verdammt – und lieferte sich mit den Hausherren, wie schon im Hinspiel, ein packendes Duell. Nach einem 2:0-Vorsprung der Gäste (11:9, 11:7) war es der TVB, der die Partie kurzerhand übernahm (11:8, 13:11, 11:8). Die Westfalen glichen aber sowohl zum 3:3 (11:8), als auch nach erneutem Satzrückstand (9:11) zum 4:4 aus (12:10). Hin und Her ging es dann im Entscheidungssatz. Hagen hatte bereits einen Matchball, den wehrte der TVB aber ab und machte mit 12:10 seinen achten Saisonsieg perfekt. Wie eng es in der Partie zuging verrät auch der Blick auf die Gesamtbälle. Hier setzte sich Brettorf mit 92:91 durch. Während Brettorf mit diesem Sieg auf Tabellenplatz zwei sprang, bleibt bei Hagen nach dieser Niederlage wohl nur Ernüchterung zurück.

Hannover dreht in Kellinghusen auf
Ernüchternd verlief auch für den VfL Kellinghusen das Heimspiel gegen den TK Hannover. Mit einem Sieg hätten die Störstädter die DM-Qualifikation bereits perfekt machen können. Doch nach einer 2:0-Führung (11:4, 11:6) gerieten die Gastgeber gegen das Team aus der niedersächsischen Landeshauptstadt plötzlich ins Hintertreffen (9:11, 10:12, 8:11, 5:11). Zwar gelang noch der zwischenzeitliche Anschluss (11:9), dann sorgten die Klubberer aber für die Entscheidung (11:9). Kellinghusen rutschte mit der Niederlage auf Rang vier ab, Hannover schaffte, dank des besseren Satzverhältnisses, erneut der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz.

Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag

Im Kampf um den Klassenerhalt muss der TK Hannover gegen den SV Moslesfehn einen Sieg einfahren, dann spielt das Team von Trainer Ole Herrmanns auch im kommenden Jahr im Oberhaus. Sollte der TKH verlieren, öffnet sich für den SV Armstorf die Chance auf den Ligaverbleib. Dazu müsste der SVA aber beim Tabellenführer Ahlhorner SV gewinnen.

Bei der Vergabe der DM-Tickets richtet sich der Blick nach Berlin. Hier trifft der Tabellendritte auf den -zweiten TV Brettorf. Der Sieger ist für die DM qualifiziert, der Verlierer wird auf das Ergebnis aus Hagen warten müssen. In Westfalen trifft der TSV auf den VfL Kellinghusen. Dieser kann mit einem Sieg seine Hotelzimmer in Mannheim buchen, bei einer Niederlage wäre der Verlierer aus der Berlin-Begegnung für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.