Zurück

Ahlhorn gewinnt Marathon-Match in Hagen

Brettorf (DFBL/ssp). Das war spannend: Der Ahlhorner SV bleibt auch zum Start in das Jahr 2019 in der 1. Bundesliga Nord der Männer weiter ungeschlagen. Beim TSV Hagen 1860 setzte sich der Tabellenführer mit 5:4 durch. Im Abstiegskampf jubelte derweil der TK Hannover über zwei wichtige Zähler.

Tim Albrecht, seit 21 Jahren Faustballer des Ahlhorner SV hat schon so manches Faustballspiel erlebt. Doch das was sich am frühen Samstagabend beim TSV Hagen 1860 abspielte, konnte Nationalspieler nicht wirklich glauben. „Die letzten beiden Sätze waren die verrücktesten meines Lebens“, kommentierte er den Schlagabtausch seines ASV in Westfalen, der nach etwa 2 Stunden und 40 Minuten ein Ende fand.

Begonnen hatte die rasante Fahrt durch die neun Sätze mit einem souveränen Auftakt des  derzeitigen Tabellenführers der 1. Bundesliga Nord. Die ersten beiden Sätze gingen souverän an den ASV (11:6, 11:5) und auch als die Hausherren kurzzeitig auf 1:2 verkürzten (11:4) hatte Ahlhorn noch die richtige Antwort (11:3). Was folgte war ein offener Schlagabtausch auf hohem Niveau. Während Ahlhorn zwischenzeitlich den Faden verlor, wurden die Hausherren immer stärker, glichen erst zum 3:3 aus (11:9, 12:10), gingen dann sogar zum ersten Mal in Satzführung (11:8) und schienen sich auf der Siegerstraße zu befinden. Beim 9:4 für den TSV im achten Satz schien sich die Schlinge um den Hals der Ahlhorner immer fester zuzuziehen. Doch das Team um Angreifer Christoph Johannes ging nun volles Risiko und befreite sich nach einem abgewehrten Matchball beim Stand von 9:10 noch in letzter Sekunde mit 12:10. Im neunten Durchgang gab es dann ein komplett gegensätzliches Bild. Nun führte Ahlhorn mit 10:2, hatte acht Matchbälle. Die wehrten die Gastgeber aber allesamt ab, glichen zum 10:10 aus und schienen nun das Momentum auf ihrer Seite zu haben. Doch mit zwei weiteren Punkten sorgte Ahlhorn dann für die Entscheidung. „Viel bitterer kann man nicht verlieren“, sagte Hagens Spieler Ole Schachtsiek nach der Partie. „Erst können wir im achten Satz die deutliche Führung nicht in den Sieg umwandeln, dann wehren wir acht Matchbälle in Folge im neunten Satz ab, um doch noch zu verlieren.“ TSV-Coach Holger Bock stimmte der Auftritt seiner Mannschaft dagegen positiv für die kommenden Aufgaben. „Wir wollen die Leistung in die letzten sechs Saisonspiele mitnehmen“, sagte er. Ähnlich lautete auch das Fazit von Ahlhorns Tim Albrecht: „Das waren Big Points für die Moral. Aus diesem Spiel können wir viel mitnehmen.“

Deutlich schneller endete die zweite Begegnung an diesem Wochenende. Der TK Hannover feierte beim SV Armstorf einen deutlichen 5:0-Erfolg (11:6, 11:8, 11:8, 11:6, 14:12).  Dabei drehten die Klubberer auch zwischenzeitliche Rückstände in den jeweiligen Sätzen. Besonders eng ging es im fünften Abschnitt zu. Armstorf führte bereits 10:8, doch der TKH kämpfte sich noch einmal zurück und machte den dritten Sieg in dieser Saison perfekt. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein super Start in das neue Jahr“, freute sich Hannovers Kapitän Aaron Dumke über den Sieg. Mit diesem setzt sich der TKH derzeit mit zwei Punkten Vorsprung von den Abstiegsrängen ab.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.