300.000 sahen das Faustball-Finale auf Sport 1

300.000 sahen das Faustball-Finale auf Sport 1

Breslau/Unterföhring (DFBL/bec). Das Faustball-Finale zwischen Deutschland und der Schweiz bei den World Games in Breslau fesselte nicht nur im Stadion die Zuschauer. Die Faustball-Übertragung von Sport 1 erreichte in der Spitze knapp 300.000 Zuschauer ab drei Jahren.

Dies ist der bisher beste Wert während der bis dato ersten fünf Wettkampftage bei den World Games. Neben Sport 1 wurden das Finale und das Spiel um Platz 3 auch auf dem TV-Kanal des Olympic Channel sowie teilweise mit einem Geoblocking auf www.ifa-fistball.tv gezeigt. Rund 25 Mitarbeiter lieferten mit acht Kameras eine hochprofessionelle TV-Produktion, die in Deutschland von Sport-1-Kommentaror Hans-Joachim Wolff und Faustballexperte Ueli Reißner (TV Stammheim)
begleitet wurde.

Wie Sport 1 weiter mitteilte, verfolgen im Schnitt bislang 80.000 Zuschauer die täglichen Livestrecken im Free-TV zu den World Games. Dabei gehe die Tendenz kontinuierlich nach oben – nicht zuletzt dank der herausstechenden Leistungen des World Games Team Deutschland mit einer starken Faustball-Nationalmannschaft.

„Faustball könnte eine echte Ergänzung für die Programmpalette von Sport 1 darstellen. Die Zuschauerzahlen haben gezeigt, dass wir an einem Wochentag-Nachmittag Werte erreichen können, die in die Senderstrukturvon Sport 1 passen“, zeigte sich IFA Generalsekretär Jörn Verleger optimistisch. „Wir haben mit der Frauen-Weltmeisterschaft 2018 in Österreich und der Herren-WM 2019 in der Schweiz in den kommenden Jahren zwei Topevents im sogenannten DACH-Raum – dem Kernmarkt von Sport 1. Wenn es uns gemeinsam gelingt, eine TV-Produktion wie bei den World Games zu realisieren, sehe ich gute Chance auf eine Übertragung im Free-TV.“

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi