Zurück

16. März 2019 | Allgemein | Bundesligen | DM 2019 Mannheim | Events

3:0 – Starke Ahlhorner überrennen Titelverteidiger Berlin

> Ahlhorn holt einen deutlichen Auftaktsieg. (Foto: DFBL/denDulk)

Mannheim (DFBL/bec). Auch das zweite DM-Spiel in Mannheim ist eine klare Angelegenheit. Dass jedoch der Ahlhorner SV bei seinem 3:0-Auftaktsieg über den Vorjahresmeister VfK Berlin ähnlich dominant auftritt wie Topfavorit TSV Pfungstadt, überrascht dann aber doch.

Titelverteidiger Berlin verzichtet bei dieser DM auf seinen etatmäßigen Hauptangreifer Lukas Schubert, der im WM-Jahr den Fokus komplett auf die Feldsaison legt. Das macht sich schon im ersten Satz gegen den Nord-Staffelsieger Ahlhorner SV deutlich bemerkbar. Das ASV-Team setzt sich gleich deutlich auf 5:1 ab. Mit den erfahrenen Albrecht-Brüdern Mats und Tim, den jungen Paul Barklage und Arne Grotelüschen sowie einem Christoph Johannes in der Form seines Lebens geht es im Eiltempo in Richtung Satzgewinn. Keine zehn Minuten sind gespielt, da gibt es reichlich Satzbälle – 10:1. Gleich der erste wird kurz genutzt.

Genauso flott geht es weiter: Berlin zeigt viel zu viele Fehler, vor allem Schlagmann Sebastian Kögel ist weit von seinen besten Leistungen entfernt. Ganz anders sein Gegenüber Johannes, der am Block souverän agiert und im Angriff viel weniger Fehler zeigt als in den letzten Jahren. So geht der zweite Satz zwar knapper, aber wieder problemlos mit 11:8 nach Ahlhorn.

 

Auch mit dem eingewechselten Neuzugang Ruben Schwarzelmüller kann Berlin sich nicht entscheidens verbessern – wieder steht es ganz schnell 0:3 aus Sicht des VfK. Auf einmal läuft es dann aber doch ein wenig besser bei den Berlinern. Sie drehen ein 2:5 in ein 6:5, weil Kögel die Lücken besser trifft und Johannes auch mal ins Netz serviert. Das waren aber die letzten Punkte für den VfK – Ahlhorn macht noch einmal ernst holt fünf Punkte in Serie und damit das Spiel klar mit 3:0. 

Für das Nordteam ist damit der Platz im Halbfinale fast schon fix – Berlin muss die stark eingeschätzten Vaihinger in seinem zweiten Vorrundenspiel klar bezwingen, um überhaupt noch eine kleine Chance auf die Titelverteidigung zu haben.

Tim Albrecht (Ahlhorner SV): „Das lief, wie wir uns das vorgestellt haben. Im ersten Satz lief schon alles rund. Dann haben wir es zwar etwas schleifen lassen, aber mit dieser Leistung sieht es schon ganz gut aus. Gegen Vaihingen wollen wir nachher noch eine  draufsetzen.“

Ahlhorner SV – VfK Berlin 3:0 (11:1, 11: 8, 11:6)

Für Ahlhorn spielten: Christop Johannes, Tim Albrecht, Mats Albrecht, Paul Barklage, Erik Grotelüschen

Für Berlin spielten: Sebastian Kögel, Manuel Kögel, Sascha Zaebe, Jascha Ohlrich, Tobias Andres, Ruben Schwarzelmüller

Schiedsrichter: Tobias Spaltenberger (TV Waldrennach)

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.