Zurück

2:3 gegen Schweinfurt – Kellinghusen verpasst Heim-Halbfinale

> Erik Maas fliegt vergeblich: Kellinghusen verliert gegen Schweinfurt (Foto: DFBL/Schönwandt)

Kellinghusen (DFBL/bec). Für die Männer von DM-Ausrichter VfL Kellinghusen ist das Turnier sportlich schon nach einer Partie Geschichte. Der VfL unterlag in seinem Qualifikationsspiel dem TV Schweinfurt-Oberndorf mit 2:3 Sätzen.

Der erste Auftritt des DM-Gastgebers VfL Kellinghusen startet nach Wunsch für den VfL. 5:3 führen die Schleswig-Holsteiner gegen den TV-Schweinfurt-Oberndorf. Das Team um Dreifach-Weltmeister Fabian Sagstetter kommt jedoch schnell wieder heran. Erste Satzbälle hat der VfL bei 10:8. Nutzen kann er sie jedoch nicht. So ist es dann TVO-Schlagmann Oliver Bauer, der mit zwei druckvollen Rückschlägen das 12:10 herausspielt.

Ein ähnliches Bild bietet sich den Zuschauern auch in Abschnitt zwei. Wieder geht es ausgeglichen durch den Satz, wieder hat Kellinghusen erste Satzbälle. Erneut gelingt Bauer der 10:10-Ausgleich. Doch diesmal lässt der VfL sich nicht so leicht übertrumpfen. Rouven Schröder sorgt mit ganz viel Übersicht für den Satzausgleich – 13:11.

Danach läuft es immer besser bei Schweinfurt, vor allem bei Kapitän Fabian Sagstetter. Bei seinem letzten Auftritt als Faustballer – ab September spielt Sagstetter als Profi in der Volleyball-Bundesliga – zeigt er spektakuläre Rettungsaktionen und sorgt auch noch selber für wichtige Punkte. Bei 9:3 steht der TVO kurz vor dem Satzgewinn, bei 11:3 ist er eingefahren.

Kellinghusen macht einen Haken hinter den klar verlorenen Satz und spielt zu Beginn von Satz Nummer vier wieder stärker. Das Service von Sascha Heidrich passt nun wieder besser und in der Abwehr gelingen Marten Kabbe erneut spektakuläre Aktionen. So steht es – nach längeren Spielstandsdiskussionen mit Schiedsrichter und Betreuern – wieder ausgeglichen 4:4. Bei 7:6 hat der VfL dann die Nase vorne. Rouven Kadgien erhöht auf 9:6. Schweinfurt kann nur noch verkürzen und kassiert den Satzausgleich: 11:8 durch Sascha „Heidi“ Heidrich.

Wieder muss ein fünfter Satz entscheiden – und wieder wechselt die Führung. Schweinfurt steht  beim 6:3 zum allerletzten Seitenwechsel schon kurz vor dem Einzug ins Halbfinale. Als dann noch Fabian Sagstetter kurz punktet, ist der Widerstand des Gastgebers gebrochen. Ein umjubelter – und eigentlich ungewollter – Punkt der Schweinfurter sorgt für das 9:5. Dann gibt’s Matchbälle – und Neu-Volleyballprofi bringt sein Team mit einem Rückschlag auf die Füße von Heidrich ins Halbfinale der Faustball-DM 2019. Gegner wird dort de VfK Berlin.

Erik Maas (VfL Kellinghusen): „Sportlich können wir mit unserer gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein. Natürlich ist es schade, dass man bei der eigenen DM schon raus ist – aber unsere Mädchen sind ja auch noch da. Die packen das.“     

TV Schweinfurt-Oberndorf – VfL Kellinghusen 3:2 (12:10, 11:13, 11:3, 8:11, 11:5)

Für Schweinfurt-Oberndorf spielten: Oliver Bauer, Maximilian Lutz, Jaro Jungclausen, Johann Habenstein, Fabian Sagstetter

Für VfL Kellinghusen spielten: Sascha Heidrich, Torbjörn Schneider, Rouven Kadgien, Marten Kabbe, Erik Maas, Tom Kröger, Thorben Schütz

Schiedsrichter: Dieter Mehrens

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.