1. Liga Nord der Frauen: Dreikampf um zwei DM-Tickets

Holte mit dem VfL Kellinghusen 2:2 Punkte in Wardenburg: Katrin Wauer (Foto: Christian Kadgien)

Brettorf (DFBL/ssp). Im Kampf um die zwei DM-Tickets läuft alles auf einen Dreikampf hinaus. Während Spitzenreiter TV Jahn Schneverdingen am Sonntag seine weiße Weste wahrte, kassierte der SV Moslesfehn im Landkreis-Duell gegen den direkten Konkurrenten Ahlhorner SV die erste Saisonniederlage. Im Tabellenkeller feierte der SV Düdenbüttel einen wichtigen Erfolg gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen.

Es waren zwei starke Auftritte, doch am Ende standen die Faustballerinnen des Wardenburger TV nach ihren Spielen gegen den VfL Kellinghusen und TV Jahn Schneverdingen auf heimischem Platz ohne Punkte da. Gegen die Störstädterinnen war die Mannschaft zwar mit einem Satzrückstand gestartet (7:11), hatte sich dann aber in die Partie gekämpft (11:9, 11:7), ehe der VfL wieder ausglich (11:7). Im Entscheidungssatz hatte sich die Gäste-Abwehr auf dem nassen Untergrund dann gut auf die Schläge der Wardenburgerinnen eingestellt und sicherten sich ihren zweiten Saisonsieg (11:8). Doch nicht nur gegen den DM-Halbfinalisten aus dem Vorjahr zeigten die WTV-Frauen eine starke Leistung. Auch Ligaprimus Schneverdingen musste sich mächtig strecken. Zweimal ging Schneverdingen in Führung, beide Male glichen die Gastgeberinnen aus. Im Entscheidungssatz spielten die Heidschnucken dann aber ihre Klasse aus und machten den Sieg perfekt (14:12, 9:11, 11:6, 8:11, 11:7). Zuvor hatte der TV Jahn den VfL Kellinghusen mit 3:0 bezwungen (11:6, 11:9, 11:3).

Gemeinsam mit den Schneverdingerinnen kämpfen der Ahlhorner SV und der SV Moslesfehn um die zwei zu vergebenen DM-Tickets. Die bessere Ausgangslage verschaffte sich dabei der ASV. Die Titelverteidigerinnen setzten sich im direkten Aufeinandertreffen mit 3:0 (13:11, 11:7, 11:5) durch. Gegen DM-Ausrichter Brettorf feierten dann beide Mannschaften Erfolge. Der SVM setzte sich mit 3:1 (11:6, 11:7, 9:11, 11:4) und der ASV mit 3:0 (11:6, 11:6, 12:10) durch.

Die perfekte Ausbeute von 4:0 Punkten brachte der TK Hannover von der Auswärtsreise nach Leverkusen mit. Gegen den SV Düdenbüttel (11:6, 11:6, 11:2) und Leverkusen (12:10, 11:4, 11:5) ließen die Leinestädterinnen nichts anbrennen, brachten die beiden Siege souverän über die Ziellinie und beschenkten Geburtstagskind Annika Kohrs mit 6:0 Sätzen. Im direkten Duell um den Klassenerhalt setzte zudem der SV Düdenbüttel ein Ausrufezeichen. In der Begegnung der beiden sieglosen Mannschaften feierte das Team aus dem Kreis Stade einen souveränen 3:0-Sieg (11:1, 11:7, 11:6).

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi