Zurück

Zweikampf um die Spitze

Brettorf (DFBL/ssp). Das Rennen um die Nordmeisterschaft in der 1. Bundesliga der Männer bleibt weiter offen. Tabellenführer VfK Berlin und Verfolger VfL Kellinghusen feierte am vorletzten Spieltag der Hinrunde jeweils einen Sieg. Während Berlin dabei recht souverän die zwei Punkte eintütete, musste sich Kellinghusen gegen den Ahlhorner SV aber mächtig strecken.

Denn der ASV hatte deutlich besser ins Spiel gefunden, brannte nach der Niederlage zuletzt gegen den TK Hannover auf Wiedergutmachung. Doch nach einer 2:0-Führung musste Zuspieler Tim Albrecht verletzt das Spielfeld verlassen. Fortan lieferten sich die beiden Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch. Kellinghusen drehte das Ergebnis zunächst auf 3:2, dann auf 4:3. Darauf fand der ASV zunächst aber noch eine Antwort – ehe sich die Hausherren im Entscheidungssatz mit 11:6 durchsetzten, den fünften Saisonsieg feierten und Tabellenplatz zwei verteidigten.

Vor ihnen steht derzeit nur der VfK Berlin. Der amtierende Deutsche Meister hatte beim 14:12 im ersten Abschnitt und dem Satzverlust in Durchgang drei (9:11) zwar Mühe, machte am Ende aber einen ungefährdeten 5:1-Erfolg perfekt.

Auf Platz drei steht derzeit der TV Voerde – mit zwei Punkten Rückstand auf das Spitzen-Duo. Gegen das noch sieglose Tabellenschlusslicht vom Leichlinger TV lief es für die Mannschaft von Spielertrainer Sebastian Pynappel aber erst im Laufe der Partie nach Plan. Nach zwei knapp gewonnenen Sätzen zu Beginn, schaffte der LTV zunächst noch zu verkürzen – ehe die Satzerfolge des Ligadritten deutlicher wurden.

Leichlingen verlor durch die Niederlage den Anschluss an den TV Brettorf. Die Schwarz-Weißen gewannen beim Tabellennachbarn TK Hannover überraschend deutlich mit 5:0 und verbuchten damit zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Gerade Malte Hollmann überzeugte beim jungen Team aus dem Landkreis Oldenburg mit fast fehlerfreiem Spiel, Brettorf zog mit nun 4:8 Punkten mit den Hannoveranern gleich.

Am kommenden Wochenende wird die Hinrunde der Bundesliga abgeschlossen – und die Liga für den weiteren Verlauf in zwei Hälften unterteilt. Mit Ahlhorn und Hagen kämpfen noch zwei Teams im Fernduell um sich mit dem vierten Platz für die Siegerrunde zu qualifizieren. Der Ahlhorner SV – der als Ausrichter bereits für die DM-Endrunde feststeht – empfängt Tabellenführer VfK Berlin. Hagen 1860 spielt ebenfalls vor heimischem Publikum und hat Kellinghusen zu Gast.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.