Zurück

TV Brettorf lässt Gegnern keine Chance – Hagen mit erster Pleite

> Feierte mit dem TV Brettorf am vergangenen Wochenende zwei 5:0-Siege: Vincent Neu (rechts) (Foto: Uwe Spille)

Brettorf (DFBL/ssp). Ein Spitzentrio führt die 1. Bundesliga Nord der Männer nach den ersten vier Spieltagen an: Der VfK Berlin gewann dabei sein einziges Duell am Wochenende gegen den TK Hannover. Der TV Brettorf feierte derweil gleich zwei beeindrucke 5:0-Siege und der TSV Hagen 1860 sammelte 2:2 Punkte. Auf den Abstiegsplätze stehen derzeit der TK Hannover und der VfL Kellinghusen.

Revanche geglückt und den Spitzenplatz in der Liga gesichert: Nach der 4:5-Niederlage am ersten Spieltag in Hannover trat der VfK hochkonzentriert gegen den TKH an. Im ersten Abschnitt erarbeitete sich das Team dabei von Beginn an einen Vorsprung und ging in Satzführung (11:7). Auch im zweiten lief zunächst alles nach Plan, am Satzende ließen die Berliner aber zu viele Chancen liegen, die Klubberer verkürzten – verpassten aber den Satzausgleich (10:12). Die drei weiteren Sätze waren dann eine klare Angelegenheit für die Hausherren, die mit 11:3, 11:8 und 11:5 den ersten Sieg ohne Satzverlust feierten. Der TKH trat dagegen ohne Punkte im Gepäck die Heimreise aus der Hauptstadt antreten. Bereits am Vortrag gab es für den Sechstplatzierten des Vorjahres eine Niederlage bei Aufsteiger Berliner Turnerschaft. Dabei lagen die Leinestädter beim 1:0 und 3:2 sogar zweimal in Front. Knackpunkt war dann der sechste Durchgang. Hier behaupteten sich die Gastgeber in der Satzverlängerung knapp mit 14:12 – und nahmen den Schwung aus dem Satzgewinn für das weitere Spiel mit. Am Ende stand ein 5:3-Erfolg (13:15, 11:4, 11:3, 8:11, 8:11, 14:12, 11:9, 11:5) mit dem sich die Turnerschaft in der Tabelle auf den sechsten Platz schob (4:6 Punkte). Hannover ist mit 2:8 Zählern dagegen Tabellenschlusslicht.

Ebenfalls auf einem Abstiegsplatz steht – wie schon lange Zeit in der vergangenen Feldsaison – der VfL Kellinghusen. Gegen den TV Brettorf mussten die Störstädter dabei wieder ohne Angreifer Rouven Kadgien antreten – und konnten beim deutlichen 5:0-Erfolg (11:6, 11:6, 11:6, 11:4, 12:10) des TVB nur im fünften Satz mithalten. Bereits am Freitagabend hatten die Brettorfer ihrem Gegener keine Chance gelassen. Im Derby gegen den Ahlhorner SV machten die Schwarz-Weißen mit dem Landkreis-Rivalen kurzen Prozess. Nach nicht einmal 55 Minuten  Spielzeit war eines der deutlichsten Duelle der Derby-Geschichte zugunsten des TVB zu Ende gegangen (11:3, 11:7, 11:3, 11:3, 11:5).

Der ASV zeigte nach dieser deftigen Niederlage gegen den bis dato ungeschlagenen TSV Hagen 1860 am Sonntag genau die richtige Reaktion. Hagen hatte sich am Samstag beim Leichlinger TV zu einem 5:3-Erfolg gemüht. Nach einer 2:0-Führung der Sechziger (11:8, 11:8) spielte der LTV stärker auf, glich zum 2:2 aus (11:9, 11:5) und konterte auch die 3:2-Führung der Westfalen (11:2) postwendend (11:6). In einem knappen siebten Satz setzte sich aber Hagen durch (11:9) und machte im Anschluss den vierten Saisonsieg perfekt (11:2). Auch gegen die Ahlhorner lief es zunächst erfolgreich. Wieder führte die Mannschaft um Kapitän Ole Schachtsiek 2:0 (11:8, 11:9). Doch wie schon in den Duellen der vergangenen Spielzeiten ging es am Ende über die volle Distanz. Ahlhorn glich zunächst aus (13:11, 11:8) und schlug auch bei den zwei weiteren Führungen des TSV (11:7 und 11:2) direkt zurück (11:7 und 11:9). Während der ASV ohne Auswechselspieler angereist war, versuchte das Hagener Trainer-Duo um Holger Bock und Andreas Schmitz mit Wechseln bei den gleich vier Angreifern im Kader den Sieg noch einzutüten. Im Entscheidungssatz erwischten aber die Gäste den besseren Start, führten bereits mit 10:6. Drei Matchbälle wehrten die Sechziger ab – doch ein Ausball sorgte dann für großen Jubel beim Ahlhorner SV über den zweiten Saisonsieg.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.