Zurück

24. August 2018 | Allgemein | EM Männer 2018 | Events

Sicherer Euro-Start gegen Italien

> Patrick Thomas im EM-Auftaktsspiel gegen Italien (Foto: DFBL/Schönwandt)

Adelmannsfelden (DFBL/bec). Das war ein ordentlicher Start für den Titelträger der EM 2016: Mit 2:0 gewinnt Deutschland sein Auftaktmatch in Adelmannsfelden gegen Italien.

Mit dem Spiel gegen den vermeintlichen Außenseiter der Vorrundengruppe A startet Deutschland in die Heim-Europameisterschaft. Trainer Olaf Neuenfeld schickt seine erfahrenen Akteure Patrick Thomas, Lukas Schubert, Ajith Fernando, Fabian Sagstetter und Oliver Späth als Starting Five auf den imposanten Centercourt von Adelmannsfelden.

Italien, dass sich in der Vergangenheit oft als hart zu knackende Nuss erwiesen hat, muss nach perfektem deutschem Start gleich einem 0:3-Rückstand hinterher rennen. Thomas setzt auch in der Folge immer wieder seine gefürchteten Preller und bringt seine Mannschaft auf 9:5 in Front. Kurz danach rutscht Schubert auf dem feuchten Platz weg, rettet aber dennoch einen kurzen Ball und leitet so die ersten Satzbälle des Titelverteidiger ein. Wieder Thomas macht den Sack zu – 11:6.

Deutschland, mittlerweile mit Tim Albrecht für Kapitän Sagstetter, macht im zweiten Satz genau so weiter wie zuvor. Nach 2:0-Führung ist ein Zuspiel sogar für Patrick Thomas lange Arme zu lang. Italien verkürzt zum 1:2 und 2:3. Den Ausgleich schafft die Südtiroler Formation jedoch nie. Mit neuem Personal – Jonas Schröter und Nick Trinemeier kommen – zieht Deutschland auf 5:2 davon. Italien ist fast nur mit kurzen Bällen erfolgreich.

Auffallend dabei: Wenn Thomas einen dieser Schläge erlaufen will, scheint das Restteam zurückzuziehen. Vielleicht ist bei einigen noch die unglückliche Aktion aus dem ersten Spiel der World Games im Hinterkopf. Damals war der Star-Angreifer bei genau so einem Ball mit seinem Zweitschläger Steve Schmutzler zusammengeprallt und hatte sich schwer an der Schulter verletzt. 

Hier bei der EM haben die Deutschen den Italienern spätestens den Zahn gezogen, als ein eigentlich traumhafter Ball von Italo-Angreifer Armin Runer durch den Schiedsrichter zurückgepfiffen wird. Dann noch ein Fußfehler Runers beim Service und es steht schon 8:4. Auch Carsten Scheerer und Marcel Stoklasa bekommen noch ein wenig Spielzeit. Der Käfertaler Angreifer ist es dann, der mit einem Ass und einem Angriffsschlag den ersten deutschen Erfolg bei dieser Euro perfekt macht. Mit 11:5 geht auch der zweite Satz an den Favoriten.

Deutschland – Italien 2:0 (11:6, 11:5)

Für Deutschland spielten: Lukas Schubert, Fabian Sagstetter, Ajith Fernando, Patrick Thomas, Oliver Späth, Tim Albrecht, Nick Trinemeier, Carsten Scheerer, Jonas Schröter, Marcel Stoklasa

Für Italien spielten: Moritz Menk, Christian Scartezzini, Florian Runer, Armin Runer, Simon Prudenziati, Valentin Schwarz, Matthias Spornberger

Schiedsrichter: Wolfgang Weiß

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.