Schneverdingen sichert sich Bronzemedaille

Verfasst am 6. September 2020
Allgemein DM 2020 Kellinghusen

Kellinghusen (DFBL/ssp). Die erste Medaille bei der Deutschen Meisterschaft in Kellinghusen geht an den TV Jahn Schneverdingen: Die Heidschnucken setzten sich im Spiel um Bronze gegen Gastgeber VfL Kellinghusen glatt in drei Sätzen durch (11:6, 11:5, 11:9).

Zum dritten Mal in Folge nimmt der VfL Kellinghusen auf dem Feld Anlauf zur Bronzemedaille. Der Gegner dürfte dabei äußerst unangenehm werden. Schneverdingen stand seit 2016 immer auf dem Treppchen, gewann im Vorjahr Silber.

Zu kämpfen haben beide Mannschaften zunächst mit dem nassen Boden. Kurz vor der Partie hat es begonnen, in Strömen zu regnen. Nun können die Abwehrreihen ihr Können bei den auf dem Bodenn schnell werdenden Angriffsbällen beweisen. Und das gelingt der erfahrenen Schneverdinger Truppe deutlich besser. Jacqueline Böhmker kann nicht den nötigen Druck im Angriff entwickeln, die Defensive der Heidschnucken steht sicher, nimmt viele Bälle direkt aus der Luft. Nicht verwunderlich also, dass Schneverdingen schnell auf 6:2 davon zieht. Nach ddem 3:8 nimmt VfL-Betreuer Theo Holst, der die sich auf das eigene Spiel vorbereitenden Torbjörn Schneider und Marten Kabbe vertritt, Auszeit. Für Annika Rennekamp kommt Anika Jöns. Sie übernimmt die Angabe – sorgt mit einem Leinenfehler aber für Satzbälle Schneverdingen (10:4). Zwei wehrt Kellinghusen ab, dann ist Helle Großmann über Anika Jöns erfolgreich.

Auch im zweiten Durchgang läuft Kellinghusen einem Rückstand hinterher. Nach einem Leinenball von Jöns führt Schneverdingen 4:1. Und sie bauen den Vorsprung noch weiter aus. Entscheidend dafür ist die weiterhin gute Defensivarbeit, in der besonders Luca von Loh zu überzeugen weiß. Beim 10:4 gibt es wieder sechs Satzbälle. Den ersten wehrt Kellinghusen ab, dann geht ein Zuspiel in die Leine. Nächster Satzgewinn Schneverdingen.

Die Regenwolken sind weitergezogen, die Sonne kommt heraus. Und das scheint Kellinghusen besser zu gefallen. Mit 3:1 starten die Störstädterinnen in die Partie, doch nach einem Leinenball aus dem Rückschlag ist der wieder aufgebraucht (4:4). Stattdessen übernimmt Schneverdingen das Kommando, geht – nun mit der eingewechselten Annika Bösch (für Luca von Loh) mit 6:5 in Führung. Jetzt hält Kellinghusen den Anschluss. Doch nach dem 7:7 zieht Schneverdingen mit zwei Punkten von Theresa Schröder auf 9:7 davon. Kellinghusen nimmt Auszeit – und punktet durch Böhmker. Nach einem Leinenball von Großmann ist wieder alles offen (9:9). Doch Theresa Schröder ist mit einem langen Ball in Richtung Grundlinie erfolgreich, holt den ersten Matchball. Nach perfektem Zuspiel von Hinrike Seitz ist Schröder dann erneut zur Stelle: Schneverdingen gewinnt Bronze!

TV Jahn Schneverdingen – VfL Kellinghusen (11:06, 11:05, 11:09)

TV Jahn Schneverdingen: Theresa Schröder, Helle Großmann, Hinrike Seitz, Luca von Loh, Laura Kauk, Annika Bösch

VfL Kellinghusen: Jacqueline Böhmker, Annika Rennekamp, Nadja Zühlke, Katrin Wauer, Levke Voß, Anika Jöns

Schiedsrichter: Dieter Mehrens

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi