Zurück

Pfungstadt weiter ohne Satzverlust – Dennach erster Verfolger

Pfungstadt (DFBL/ssp). Die Faustballerinnen des TSV Pfungstadt haben die Tabellenführung in der 1. Bundesliga Süd verteidigt. Auch am zweiten Spieltag blieb die Mannschaft aus Hessen ohne Satzverlust. Ebenfalls 8:0 Punkte auf dem Konto hat der TSV Dennach. Schwieberdingen wartet dagegen noch auf die ersten Zähler.

Gegen den noch sieglosen TSV Schwieberdingen war Pfungstadt souverän in den Spieltag gestartet (11:7, 11:6, 11:9) und legte im Anschluss auch gegen den TV Obernhausen nach (11:8, 11:9, 11:4). Die ersten beiden Sätze waren dabei hart umkämpft. Der TVO verbaute sich aber die Chance auf einen Satzgewinn durch zu viele Eigenfehler. Wirklich abstellen konnte Obernhausen diese auch gegen Gastgeber Schwieberdingen nicht. Doch der TSV nutzte seine Chancen zu selten. Mehr als der zwischenzeitliche Satzausgleich gelang nicht – Obernhausen siegte 3:1 (11:7, 8:11, 12:10, 11:6).

Die erste Saisonniederlage kassierte der amtierende Deutsche Meister aus Calw. Bereits gegen Aufsteiger TV Käfertal tat sich das Team mit Henriette Schell und Lisa Kübler im Angriff schwer. Das Zuspiel und die hohe Eigenfehlerquote setzte den Calwer Löwinnen dabei zu. Käfertal agierte clever, gewann Satz eins (11:6) und verpasste es im Anschluss nur knapp, auf 2:0 zu erhöhren (12:14). Im weiteren Verlauf lief es für Calw besser – mit 11:5 und 11:4 wurde doch noch der erwartete Sieg geholt. Doch gegen Ötisheim tat sich Calw dann trotz Satzführung schwer, geriet mit 1:2 ins Hintertreffen (11:9, 8:11, 9:11). Mit 11:9 im vierten Abschnitt gelang noch einmal der Ausgleich. Im Entscheidungssatz drehte Ötisheim aber auf. Angeführt von Marie-Therese Rothmaier im Angriff gewann der TSV mit 11:2. Doch die Partie hatte Kraft gekostet. Im Aufsteiger-Duell gegen Käfertal führte Ötisheim zwar mit 2:0 (11:9, 11:3), doch im weiteren Spielverlauf konnte das Team den Badenerinnen nichts mehr entgegensetzen (4:11, 9:11, 1:11).

Auch der dritte Aufsteiger TSV Gärtringen holte bei seinem Heimauftritt 2:2 Punkte. Gegen den SV Tannheim – der von einem gemeinsamen Trainingslager kurz vor dem Saisonstart bestens bekannt war – sah sich die Mannschaft von Spielertrainerin Nicky Heldmaier dabei mit einem 0:2-Rückstand (10:12, 8:11) konfrontiert. Doch im weiteren Spielverlauf unterliefen dem letztjährigen DM-Teilnehmer immer mehr Eigenfehler. Gärtringen stattdessen spielte konzentriert und kam mit 11:3 und 11:2 zurück. Im Entscheidungssatz schaffte der TSV dann erneut, einen Rückstand aufzuholen und mit 11:9 den viel umjubelten Sieg perfekt zu machen. Chancenlos war der TSV im Anschluss gegen den TSV Dennach. Der amtierende Europacupsieger machte mit 11:1, 11:4 und 11:5 kurzen Prozess. Im Duell zuvor gegen Tannheim waren Sonja Pfrommer und Co. noch mit einem 0:1-Rückstand gestartet (8:11), dann aber aufgedreht (11:8, 11:7, 11:2).

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.