Pfungstadt ohne Mühe ins Finale

Souveräner Sieg im Halbfinale: Johannes Jungclaussen (links) und Patrick Thomas bezwingen Oberndorf mit 3:0 (Foto: DFBL/Uwe Spille)
Verfasst am 5. September 2020
Allgemein DM 2020 Kellinghusen

Kellinghusen (DFBL/nho). Der TSV Pfungstadt hat keine Mühe gegen den TV Oberndorf und zieht mit einer abgeklärten Leistung ins Finale ein.

Der Erste gegen den Dritten aus dem Süden – Rekordmeister TSV Pfungstadt trifft auf den TV Oberndorf.

Beide Teams starten ohne Überraschungen in das Spiel:

Patrick Thomas verwertet den ersten Rückschlag zum Punkt für die Hessen, das nächste TSV-Zuspiel landet allerdings in der Leine. Thomas erhöht durch einen kurz gespielten Ball auf 2:1, aber TVO-Angreifer Maximilian Lutz gleicht postwendend aus. Auch die nächste Angabe von Thomas führt zum Punkt und zwei weitere plazierte Rückschläge auf die linke Angriffseite des TVO sorgen für die schnelle 5:2-Führung auch danach bleibt der TSV spielbestimmend. Beim 7:2 nimmt der TVO die erste Auszeit. Nach der Auszeit spielt der Rekordmeister routiniert weiter und hat beim 10:4 sechs Satzbälle – gleich den ersten haut der TVO-Angriff ins Aus und der TSV Pfungstadt sichert sich den ersten Satz.

Den zweiten Satz eröffnet TVO-Angreifer Nico Bitsch mit einem Ass, aber Patrick Thomas gleicht nach mehreren Ballwechseln zum 1:1 aus. Der nächste Punkt geht an den TVO und erneut kann Patrick Thomas den Ausgleich wiederherstellen und beim nächsten Rückschlag führt der TSV das erste Mal mit 3:2 im zweiten Satz. Nico Bitsch gleicht mit einem Schlag auf TSV-Angreifer Johannes Jungclaussen aus. Doch Patrick Thomas kennt keine Gnade und führt sein Team mit zwei Schlägen zum 5:3. Die nächste Angabe durch Nico Bitsch landet im Aus und der TSV ist nun schon 6:3 in Front. Aber der TVO gibt sich nicht geschlagen und verkürzt auf 4:6. Ein seltener Leinenfehler von Patrick Thomas führt zum 5:6, aber der TSV kann wieder auf 9:5 davonziehen. Ausball vom TVO und der TSV hat fünf Satzbälle – Nico Bitsch setzt den Ball wie schon am Ende des ersten Satzes ins Aus und es steht bereit 2:0 für den Rekordmeister aus Pfungstadt.

Vor Beginn des dritten Satzes wechselt der TSV und es kommt Andrew für Ajith Fernando und beim TVO kommen Robin Göttert und Janne Habenstein ins Spiel.

Der erste Punkt geht an den TVO, doch Patrick Thomas gleicht mit einem kurz gespielten Ball in die Mitte aus. Der TSV kann den nächsten Angriff zum 2:1 verwerten, aber ein zu weit gespielter Ball ist für Johannes Jungclaussen nicht zu erreichen und der TVO gleicht aus. TVO-Angreifer Robin Göttert verwertet den nächsten Rückschlag zum 3:2. Nach einem langen Ballwechsel sorgt Thomas wieder für den Ausgleich. Doch der TVO wehrt sich und kann erneut erhöhen. Wieder ist es Patrick Thomas, der den Ausgleich wiederherstellt. Noch merkt man dem TVO an, dass er noch nicht geschlagen ist und bis zum 8:8 hält der Südddritte mit dem Rekordmeister mit. Eine Auszeit Pfungstadt später und der TSV führt wieder 9:8. Doch der TVO hat noch nicht aufgegeben und Robin Göttert gelingt über die linke Seite von Pfungstadt der 9:9-Ausgleich. Mit der folgenden Angabe erhöht Thomas wieder auf 10:9 und nach einem Rückschlag von Johannes Jungclaussen gewinnt der TSV auch den dritten Satz.

Der TSV Pfungstadt zieht erneut ins Finale einer Deutschen Meisterschaft ein und trifft auf den TV Unterhaugstett.

TSV Pfungstadt – TV Oberndorf (11:04, 11:05, 11:09)

TSV Pfungstadt: Patrick Thomas, Jonas Schröter, Sebastian Thomas, Johannes Jungclaussen, Ajith Fernando, Andrew Fernando

TV Oberndorf: Fabian Sagstetter, Maximilian Lutz, Nico Bitsch, Johannes Habenstein, Jaro Jungclaussen, Janne Habenstein, Robin Göttert

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi