Oberndorf holt nach Comeback gegen Kellinghusen Bronze

Holten sich die Bronzemedaille (v.l.) Maximilian Lutz, Jaro Jungclaussen und Fabian Sagstetter (Foto: DFBL/Uwe Spille)
Verfasst am 6. September 2020
Allgemein DM 2020 Kellinghusen

Kellinghusen (DFBL/nho). Der TV SW-Oberndorf holt nach starkem Comeback gegen den Ausrichter VfL Kellinghusen noch die Bronzemedaille bei den Männern.

Im Showdown um die Bronzemedaille trifft der Gastgeber VfL Kellinghusen auf den Süddritten vom TV SW-Oberndorf – für das Heimteam soll eine Medaille zum Abschluss dieser besonderen Meisterschaft herausspringen, aber der TV SW-Oberndorf um Kapitän Fabian Sagstetter will nach der letzten Feld-DM 2019 in Kellinghusen auch wieder Edelmetall holen.

Pünktlich zum Spielstart fängt es an zu regnen. VfL-Angreifer Sascha Heidrich eröffnet das Spiel mit einem Ass auf die linke Abwehrseite des TVO. Gleich danach schlägt der Rückschlag bei TVO-Angreifer Oliver Bauer ein und es steht 2:0 für den Ausrichter. Oliver Bauer und Jaro Jungclaussen können mit den nächsten beiden Bällen ausgleichen. Die folgende Angabe kann Oliver Bauer nur ins Aus auf der Seite des VfL abwehren. Eine Angabe von Bauer landet im Aus, aber beim nächsten Angriff kann er wieder verwerten zum 3:4. Auch die nächsten zwei Punkte gehören dem TVO und erstmals führt der TVO mit 5:4. Doch Kellinghusen kann nach mehreren Ballwechseln ausgleichen – 5:5.

Das 6:5 erzielt TVO-Zuspieler Fabian Sagstetter, doch erneut revanchiert sich der VfL durch Angreifer Sascha Heidrich und das Spiel bleibt ausgeglichen. Die nächste Angabe des TVO können die Störstädter nicht abwehren und wieder führt der Süddritte. Erneut Sascha Heidrich besorgt den Ausgleich. Oliver Bauer und Sascha Heidrich punkten jeweils über vorne links und es steht 8:8.

Mit dem 9:8 bringt sich der VfL wieder in Führung und die folgende Angabe von Oliver Bauer landet in der Leine zum 10:8. Den ersten Matchball stellt Torbjörn Schneider nach guter Annahme von Rouven Kadgien zu weit übers Netz. Aber beim zweiten Satzball nutzt der VfL seine Chance und holt sich Satz 1.

Bei Dauerregen beginnt der zweite Satz im Spiel um Platz 3 bei den Männern:

Oliver Bauer schlägt die erste Angabe ins Aus und der VfL liegt 1:0 in Front. Beide Teams kämpfen trotz des schnellen Rasens um jeden Ball und Oliver Bauer kann zum Ausgleich verwerten. VfL-Angreifer Sascha Heidrich schlägt die nächste Angabe ins Seitenaus. Es bleibt spannend, denn der TVO bringt den nächsten Ball nur ins Aus und es steht 2:2. Erst punktet der TVO wieder, dann kann der VfL ausgleichen und geht nach einer Angabe in die Leine von TVO-Schlagmann Bauer mit 5:3 in Führung. Kellinghusen hält den Abstand gleich und es steht 6:4. Die nächste Angabe von Bauer landet im Aus und der TVO ist gezwungen, eine Auszeit zu nehmen.

Vollkommen unbeeindruckt von der kurzen Pause legt der VfL weiter vor und führt 8:4. Doch Oliver Bauer lässt den TVO mit einer auf die Seitenlinie geschlagenen Angabe wieder auf 5:8 rankommen. Der VfL marschiert dennoch weiter in Richtung Bronzemedaille und hat beim 10:5 fünf Satzbälle. Die ersten drei Matchbälle wehrt der TVO ab – Kellinghusen nimmt die Auszeit. Fabian Sagstetter kann anschließend sogar den 9:10-Anschluss erzielen, doch Rouven Kadgien verwertet zum Satzgewinn für den VfL und der Gastgeber ist einen Schritt näher an Edelmetall.

Das Spiel bleibt auch in Satz 3 eng und bis zum 2:2 kann kein Team sich absetzen. Nach einer missglückten Rettungsaktion von Oliver Bauer muss der TVO eine Auszeit nehmen, doch der Angreifer des Süddritten scheint unverletzt und punktet durch die nächste Angabe. Kellinghusen und der TVO kommen immer besser mit dem nassen Rasen klar und beide Teams bringen auch schwierige Bälle zurück ins Feld. Das Spiel bleibt ausgeglichen – 4:4. Doch dann setzt sich der TVO auf 7:4 ab und es kommt wieder leichte Hoffnung auf eine Medaille für die Bayern auf. Der TVO hält den Abstand konstant gleich und hoffft beim 9:6 weiter auf das Comeback. VfL-Trainer Thorsten Holst nimmt eine Auszeit, um sein Team nochmal zu motivieren und doch noch das Spiel in drei Sätzen klarzumachen. Der TVO bleibt konzentriert und kann beim 10:7 den Satzanschluss schaffen. Oliver Bauer sichert dem TVO mit dem zweiten Satzball den ersten Satzgewinn.

Die Sonne kommt raus und beide Teams können sich auf mindestens einen weiteren Satz einstellen. Die ersten zwei Punkte in Satz 4 gehören dem TVO. Der VfL antwortet und verkürzt durch Angreifer Heidrich auf 1:2. Ein zu weit gestellter Ball vom VfL und der TVO ist wieder 3:1 in Front. Der VfL kann beim 4:4 erstmals ausgleichen. Das Spiel ist weiterhin offen – 6:6. Die folgende Angabe schlägt TVO-Schlagmann Bauer ins Aus, doch Kellinghusen muss erneut den 7:7-Ausgleich hinnehmen und nimmt die Auszeit.

Sascha Heidrich schlägt die der Auszeit folgende Angabe ins Aus, kann jedoch beim nächsten Angriff wieder für den VfL ausgleichen. Mit einem Ass auf die linke Abwehrseite legt der TVO vor, doch wieder kann der VfL ausgleichen. Alles noch drin für beide Teams im vierten Satz – 9:9. TVO-Angreifer Oliver Bauer bringt den TVO zur 10:9-Führung und der folgende Aufschlag des VfL segelt ins Aus. Der TVO steht vor dem Comeback und kann auf 2:2 in Sätzen ausgleichen.

Kellinghusen gewinnt die Ballwahl und darf den entscheidenen Satz um Bronze mit eigener Angabe beginnen. Punkt 1 geht an den Ausrichter der DM, doch der TVO kann schnell zum 1:1 ausgleichen. Wie schon in den vorherigen Sätzen kann sich kein Team am Anfang des Satzes absetzen und beide Abwehrreihen halten dicht – 2:2. Selbst TVO-Angreifer Bauer muss hinten aushelfen und der TVO kann nach einem Ausball sogar auf 4:2 erhöhen. Erneut antwortet der VfL und es steht 3:4. Dem VfL gelingt in der Folge sogar der 5:5-Ausgleich, allerdings ist der TVO beim Seitenwechsel im 5. Satz mit 6:5 in Führung.

Der VfL wechselt: Thorben Schütz kommt für Marten Kabbe. Sascha Heidrich setzt den Rückschlag zum 5:7 ins Aus, doch sein Mitangreifer Rouven Kadgien kann wieder auf 6:7 verkürzen. Der TVO verwertet den folgenden Angriff zum 8:6, doch bekommt den nächsten Ball nicht über die Leine. Oliver Bauer bringt sein Team mit dem 9:7 näher zum Gewinn der Bronzemedaille, dennoch gibt der VfL nicht auf und kann sogar auf 9:9 ausgleichen. Erneut Ass Oliver Bauer und eine Angabe in die Leine durch VFL-Angreifer Kadgien und der TVO gewinnt nach starkem Comeback Edelmetall. Der Gastgeber aus Kellinghusen geht wie schon bei den Frauen auch bei den Männern im Spiel um Platz 3 leer aus.

VfL Kellinghusen – TV SW-Oberndorf 2:3 (11:09, 11:09, 08:11, 09:11, 09:11)

VfL Kellinghusen: Sascha Heidrich, Torbjörn Schneider, Rouven Kadgien, Marten Kabbe, Erik Maas, Thorben Schütz

TV SW-Oberndorf: Oliver Bauer, Maximillian Lutz, Jaro Jungclaussen, Johann Habenstein, Fabian Sagstetter

Schiedsrichter: Sören Nissen

 

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi