Nationaler Faustball-Stützpunkt: Auszeichnung für TSV Bayer 04 Leverkusen

Nationaler Faustball-Stützpunkt: Faustball-Abteilungsleiter Frank Schmidt (2.v.r) nahm die Plakete für den TSV Bayer Leverkusen entgegen. Es gratulierten (v.l.) Klaus Beck, Jürgen Albrecht und Bernhard Marewski. (Foto: TSV/Hodel)
Verfasst am 7. Juli 2021
Allgemein Nationale Faustball Stützpunkte

Leverkusen (DFBL/nho). Nach dem Ohligser TV hat das Rheinland seit Sonntag ganz offiziell einen zweiten Nationalen Faustball-Stützpunkt: Im Rahmen des Bundesliga-Spieltages der Frauen wurde die Faustball-Abteilung des TSV Bayer 04 Leverkusen als Stützpunkt durch die Deutsche Faustball-Liga ausgezeichnet.

Feierlich übergeben wurde die Auszeichnung von DFBL-Vizepräsident Jürgen Albrecht, im Beisein von Bernhard Marewski (Bürgermeister Stadt Leverkusen) und Klaus Beck (TSV-Vorsitzender) an Faustball-Abteilungsleiter Frank Schmidt. Die Faustball-Abteilung des TSV konnte sich in den letzten Jahren nicht nur in der 1. Bundesliga der Frauen etablieren, sondern auch einige Meisterschaften im Jugend- und Seniorenbereich gewinnen. Darüber hinaus sind die Farbenstädter jedes Jahr Standort der Kaderlehrgänge der Sportart Faustball im Rheinischen Turnerbund (RTB).

„Durch diese Auszeichnung werden nicht nur die vielen Erfolge der vergangenen Jahre und Jahrzehnte gewürdigt, sondern es wird auch das Engagement für die Förderung des Faustball-Sports, insbesondere im Bereich des Leistung- und Jugendsports honoriert. Denn seit 2017 konnte durch unsere sehr gute Jugendarbeit viele neue Kinder und Jugendliche für Faustball begeistert werden“, sagt Faustball-Abteilungsleiter Frank Schmidt.

Für die Feldsaison 2021 meldete der TSV insgesamt 21 Teams im Trainings- und Spielbetrieb, davon 14 im Jugendbereich von der U8 bis zur U18. Neben der mitgliederstarken Jugend und dem Bundesliga-Team bei den Damen sind auch die Seniorenteams, die regelmäßig bei weiterführenden Meisterschaften auf dem Treppchen stehen, deutschlandweit bekannt:

„Der TSV Bayer 04 Leverkusen gehört zu den Vorzeigevereinen der Deutschen Faustball-Liga. Jahrzehntelang war und ist Leverkusen in der deutschen Faustball-Spitze mit den unterschiedlichsten Mannschaften auch auf weiterführenden Meisterschaften und mit dem Frauen-Team in der Bundesliga vertreten. Doch besonders durch die herausragende Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren zeigt der TSV Bayer 04 Leverkusen, dass Faustball auch in der Groß- und Sportstadt Leverkusen einen hohen Stellenwert genießt“, begründet Ulrich Meiners, Präsident der DFBL, die Auszeichnung für die Leverkusener Faustballerinnen und Faustballer.

Neben all diesen sportlichen Erfolge kommt aber auch die Faustball-Gemeinschaft nicht zu kurz: Jugendlager, Eltern-Kind-Turniere, gemeinsames Grillen und Co. gehören zum festen Bestandteil des Vereins. Auch in Corona-Zeiten wurde viel Wert auf die Kommunikation und kreative Aktionen für die Mitglieder gelegt. Online-Training, Challenges, Faustball-Rätsel, -Quiz und -Aufgaben für zuhause sowie Weihnachtsgeschenke wurden genutzt, um insbesondere den Kindern und Jugendlichen den Corona-Alltag ohne reguläres Training leichter zu machen.

Auch TSV-Vorsitzender Klaus Beck weiß das Engagement der Verantwortlichen zu schätzen: „Die Faustball-Abteilung ist ein großer Bestandteil des TSV. Besonders erfreulich ist, dass die Abteilung trotz Corona auch dieses Jahr bereits einen Zuwachs zu verzeichnen hatte“, betonte Klaus Beck während der Auszeichnung.

Für die Faustballerinnen und Faustballer aus Leverkusen ist das Motto „Faustball ist Familie“ ein Leitmotiv und Werte wie Teamwork, Fairness und Leidenschaft werden täglich vorgelebt. Darum ist die Auszeichnung als Nationaler Faustball-Stützpunkt mehr als verdient und wird sicher noch weiterer Ansporn sein, den bisherigen Weg weiterzugehen.

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi