Zurück

Nach 3:2-Krimi: Calw feiert Bronze wie eine Goldene

> Foto: DFBL/Schönwandt

Ahlhorn (DFBL/bec). Was für ein kleines Finale! In einer spannenden, spektakulären und hochklassigen Partie setzt sich der TSV Calw mit 3:2 Sätzen gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf durch und holt sich DM-Bronze.

Das Bronzespiel bei den Männern bietet den Zuschauern von Beginn an spannende Unterhaltung. Erste Vorteile haben die Schweinfurter, die bis zur Satzmitte in Führung liegen. Dann kommt Calw mit Schweiz-Schlagmann Raphael Schlattinger besser ins Match. Nach vier Punkten in Reihe führt der TSV mit 10:7 und hat drei Satzbälle. Genutzt wird keiner, so geht es mit spektakulären Ballwechseln weiter. Schweinfurter Satzbälle wehrt Schlattinger zweimal per Ass ab. Bei 13:13 setzt TVO-Angreifer Oliver Bauer einen Angriff unnötig ins Aus und Schlattinger punktet über die Schweinfurter Seite zum 15:13.

Am knappen Satzverlust muss Schweinfurt erstmal knabbern – Calw hingegen spielt nun befreiter auf und baut sich eine sichere Führung auf. Bei 10:5 hat das Team aus dem Schwarzwald die nächsten fünf Satzbälle. Auch diesmal braucht der TSV länger, bis der Durchgang abgeschlossen ist: Erst im vierten Anlauf macht Schlattinger per Service das 11:8.

Ein klares 3:0 wie im kleinen Finale bei den Frauen gibt es jedoch nicht: Schweinfurt geht mit 3-Punkte-Führung durch den Satz. Calw kämpft sich wieder auf 6:7 heran, dann pfeift Schiedsrichter Bodo Würdemann eine Schlattinger-Annahme ab. Der Schweizer soll mit beiden Fäusten am Ball gewesen sein. Nach Hand-Shake mit dem Schiri serviert er ins Netz und Schweinfurt holt sich das 10:6. Von vier Satzbällen nutzt der TVO den dritten und verkürzt in Sätzen auf 1:2.  

Und dann wird es ein richtig knappes Ding. Calw führt in Durchgang vier schon mit 8:5 und steht kurz vor dem Gewinn der Bronzenen. Doch Schweinfurt gelingt mit einem wieder einmal furios aufspielenden Fabian Sagstetter das Comeback: Fünf Punkte fährt der TVO in Serie ein, hat bei 10:8 Chancen auf den Satzausgleich. Schlattinger wehrt erst über Jaro Jungclaussen ab, dann trifft Calws Bernd Bodler das Netz – 11:9 und Satzausgleich.  

Im entscheidenden Durchgang geht erst einmal Schlattinger in die Knie – ein Krampf stoppt den eigentlich durchtrainierten Schweizer. Nach kurzer Behandlung geht es weiter – und es läuft auch wieder besser für Calw´. Bei 6:4 wechseln die Teams ein letztes Mal die Seiten. Diese 2-Punkte-Führung hält bis zum 9:7. Dann sehen die über 1000 Zuschauer den verrücktesten Ballwechsel des DM-Wochenendes – nach zahlreichen Rettungsaktionen und Überraschungsschlägen holt Schweinfurt den Punkt und auch den 9:9-Ausgleich. Matchball hat dann Calw, nutzt ihn aber nicht. Nummer zwei folgt durch Schlattinger-Ass. Sein Gegenüber Oli Bauer serviert dann ins Aus und verschafft den Calwer Männern damit die erste DM-Medaille.

Kein Wunder, dass deren Jubel genau so groß ist, wie beim Gewinn einer Goldmedaille. 

TV Schweinfurt-Oberndorf – TSV Calw 2:3 (13:15, 8:11, 11:8, 11:9, 10:12)

Für Schweinfurt spielten: Fabian Sagstetter, Jens Scheiffele, Oliver Bauer, Maximilian Lutz, Jaro Jungclaussen, Fabian Sagstetter

Für Calw spielten: Raphael Schlattinger, Nick Stoll, Mathias Zierer, Bernd Bodler, Philipp Kübler

Schiedsrichter: Bodo Würdemann

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.