In Hagen wächst die neue Faustball-Arena

Verfasst am 14. Januar 2021
1. Bundesliga Nord Männer Allgemein

Hagen (DFBL/bec). Neues Jahr, neue Arena – so könnte das Motto beim TSV Hagen 1860 für das Jahr 2021 lauten. Denn die Faustballer des Traditionsklubs stecken mittendrin in den Arbeiten für ihre neue Faustball-Arena.

Während viele die Corona-Zwangspausen in Job und/oder Hobby für Arbeiten im heimischen Garten oder für Renovierungen nutzen, stecken die Bundesliga-Faustballer aus dem Westen einen Großteil ihrer Energie in ein ganz ähnliches Mammutprojekt: Sie bauen sich ihr eigenes Stadion, die Faustball-Arena Hagen. Hunderte Stunden an Eigenleistungen und auch finanzielle Förderungen stecken im Projekt. Doch das reicht natürlich nicht.

Mit der eigenen Faustball-Geschichte helfen

Dirk Schachtsiek, Jahrhundertfaustballer des TSV: „Für dieses Großprojekt benötigen wir, neben Unterstützung des Landes, des Hauptvereines und viel Ehrenamt auch Deine Hilfe.“ Die Hagener, bekannt für kreative Aktionen rund um unseren Lieblingssport, haben auch hier wieder etwas Besonderes vor: Denn der Faustball und seine Geschichten sollen ein wichtiger Teil der neuen Anlage sein. Und jeder kann sich mit seiner eigenen Geschichte Teil davon werden .

Wie das geht, erklärt der TSV auf seiner Arena-Homepage: „Sichere Dir symbolisch mit einer Spende einen Quadratmeter des neuen Platzes und versieh ihn mit Deiner Geschichte.“  

Einfach Spendenformular öffnen, den vorgegebenen Schritten folgen, Anekdote speichern, Art der Spende wählen. Der Mindestspendenbetrag für einen Quadratmeter beträgt nur 20 Euro, die Arena-Bauherren freuen sich aber selbstverständlich auch über höhere Quadratmeterpreise …

Also: Geschichte erzählen, spenden – und für die nächsten großen Faustball-Erlebnisse sorgen – in einer topmodernen Hagener Faustball-Arena!

 

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi