IFA plant neue World Tour

Die IFA-Spitze – hier bei der Eröffnung der neuen Zentrale in Linz – plant eine Neuorganisation des Weltpokals (Foto: Weber/IFA)
Verfasst am 14. Februar 2017
Allgemein International World Tour Finals

Linz (DFBL/bec). Mit einer vollkommen neuen Idee möchte die International Fistball Association (IFA) den Weltpokal erneuern. Statt der bisherigen Finalturniere der Kontinentalsieger sollen künftig bis zu acht Vereinsmannschaften aus allen Teilen der Welt teilnehmen können – und ganz nebenbei werden mit der World Tour die großen Vereinsturniere aufgewertet.

Für den World Cup 2018 sollen schon in 2017 Qualifikationsturniere auf der sogenannten World Tour stattfinden. Jeder Verein kann ein solches Turnier ausrichten, die Events werden von der IFA in vier Kategorien unterteilt. Vergeben werden 1000 Ranglistenpunkte für den Sieger bei den IFA Majors, dazu gibt es die Kategorien IFA 750, IFA 500 und IFA 250. Gewertet wird auch noch bis Platzierung 30. Die am Jahresende höchstplatzierten Teams des Rankings nehmen dem World Cup teil – zusammen mit den Kontinental-Titelträgern aus Europa, Nord- und Südamerika, Afrika, Asien und Australien/Ozeanien.

Hier gibt es weitere Informationen:
18WCup_New_Concept_20170214_letter_all_GER

Jörn Verleger, Generalsekretär der IFA: „Aktuell suchen wir Turnierveranstalter und Vereine, die zwischen März und Oktober 2017 Teil der Turnierserie sein wollen Turnierveranstalter können sein IFA-Mitgliedsverbände oder Vereine oder Städte in Zusammenarbeit mit einem Verein.“

Hier geht es zum Anmeldebogen für Turnierveranstalter

Hier geht’s zur Registrierung der Vereinsteams

 

Zurück
GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi