Zurück

Hagen macht Rennen um DM-Tickets zum Vierkampf

Brettorf (DFBL/ssp). Der Ahlhorner SV kann seine Hotelzimmer für die Männer-DM Mitte März in Mannheim buchen: Auch am vergangenen Wochenende setzte das Team um Nationalspieler Tim Albrecht seine Siegesserie in der 1. Bundesliga Nord fort und feierte zwei Erfolge. Kaum spannender könnte es dahinter im Kampf um die zwei weiteren DM-Plätze sein. Nach der Niederlage vom VfK Berlin gegen den TSV Hagen 1860 sind es nun vier Teams die sich Hoffnungen auf die Deutsche machen können.

Es war wieder einmal eine beeindruckende Aufholjagd: Der TSV Hagen 1860 schien gegen den amtierenden Deutschen Meister VfK Berlin beim Stand von 1:4 eigentlich auf der Verliererstraße. Doch TSV-Coach Bock stellte seine Formation um – und mit länger werdender Spieldauer zahlte sich für die Sechziger aus, mehr als einen Angreifer in ihren Reihen zu haben. Während bei VfK-Schlagmann Sebastian Kögel die Kräfte nachließen, wechselten die Gäste munter durch, drehten die Partie und beförderten sich damit wieder in den Kampf um die DM (4:11, 11:9, 7:11, 5:11, 2:11, 11:8, 12:10, 11:5, 11:3).

Die Berliner Niederlage nutzte der TV Brettorf, um in der Tabelle, an den Hauptstädtern vorbei, auf Rang drei zu klettern. Im Landkreis-Duell beim SV Moslesfehn behaupteten sich die Schwarz-Weißen gegen das Tabellenschlusslicht mit 5:0 (11:7, 11:7, 11:6, 11:4, 11:3) und bauten ihre gutes Satzverhältnis noch weiter aus. Davor steht der VfL Kellinghusen, der in heimischer Halle den abstiegsbedrohten SV Armstorf mit 5:2 (11:7, 11:4, 6:11, 11:8, 11:8, 8:11, 11:5) bezwang.

Auch im Abstiegskampf bleibt es spannend. Der SV Moslesfehn dürfte – drei Spiele vor Saisonende – mit 2:20 Punkten nur noch theoretische Chancen auf den direkten Ligaverbleib haben. Davor machen es dagegen der SV Armstorf und der TK Hannover spannend. Während der TKH gegen Ligaprimus Ahlhorner SV mit 2:5 unterlag (11:8, 6:11, 4:11, 9:11, 11:8, 7:11, 9:11) feierten die Armstorfer – trotz zweimaligem Satzrückstandes zu Beginn – gegen Moslesfehn einen 5:2-Erfolg (7:11, 11:6, 7:11, 11:9, 11:7, 11:5, 11:5). In der Tabelle zog das Team aus dem Kreis Cuxhaven punktemäßig mit Hannover gleich, hat derzeit aber noch das schlechtere Satzverhältnis.

Zum Abschluss des Spieltages setzte der Ahlhorner SV dann noch seine Siegesserie fort. Gegen den TSV Hagen 1860, dem die neun Sätze aus dem Vortag in Berlin noch in den Knochen steckte, gewann der ASV mit 5:1 (). Nach dem 1:1-Satzausgleich lagen die Westfalen dabei im dritten Durchgang mit 7:6 vorne, dann aber drehten die Hausherren auf und feierten ihren elften Saisonsieg.

Share Button

Zurück

DFBL Infos direkt in dein Postfach.

News, Informationen und Termine gibt’s hier im DFBL Newsletter. Und wenn du dich lediglich für Ergebnisse interessierst, wähle die entsprechende Option.

Ich interessiere mich für (Mehrfachauswahl möglich):

Klicke auf “Eintragen” und du erhältst den kostenlosen Newsletter. Abmelden kannst du dich zu jeder Zeit.