Gärtringen bejubelt ersten Saisonsieg – Segnitz gewinnt Verfolgerduell

Gewann mit dem TV Segnitz das Duell gegen den TSV Calw: Antonia Fuchs (beim Zuspiel) (Foto: Bernhard Kaiser)
Verfasst am 8. Dezember 2021
1. Bundesliga Süd Frauen Allgemein Bundesligen

Darmstadt (DFBL/ssp). Im Kampf um den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga Süd haben die Faustballerinnen des TSV Gärtringen die ersten Zähler gesammelt. Der Sieg gegen den TV Unterhaugstett war der erste in dieser Spielzeit. Im Kampf um die DM-Tickets eilt der TSV Dennach derweil weiter von Sieg zu Sieg – und der TV Segnitz feierte einen Sieg gegen den direkten Konkurrenten TSV Calw.

Ohne Steffi Danncker musste der amtierende Deutsche Hallenmeister aus Calw seine beiden Begegnungen gegen den TSV Pfungstadt und Gastgeber TV Segnitz bestreiten. Während Calw sich im Duell mit den Hessinnen durchsetzte (11:8, 11:7, 5:11, 11:8), gab es gegen Segnitz eine klare Niederlage. Der TVS, am Vorwochenende noch mit einer überraschenden Niederlage gegen Tannheim, spielte von Beginn an konzentriert und effektiv, gewann am Ende mit 3:0 (11:8, 11:3, 11:9). Zuvor hatten die Gastgeberinnen bereits Pfungstadt in drei Sätzen geschlagen (12:10, 11:3, 11:9). Mit den beiden Erfolgen zog Segnitz vorerst am punktgleichen TSV Calw auf Platz zwei vorbei (beide 12:4 Punkte).

Spitzenreiter TSV Dennach verschaffte der Ausgang der Partie im Verfolger-Duell weiter Luft. Gegen den TV Käfertal (11:7, 11:5, 11:6) und SV Tannheim (11:9, 11:5, 11:9) blieb die Mannschaft ohne Satzverlust und festigte ihren Spitzenplatz in der Tabelle. Käfertal bezwang in eigener Halle zudem Tannheim (9:11, 11:3, 11:9, 11:4) und steht vorerst auf Tabellenplatz vier.

Tannheim steckt dagegen im Abstiegskampf – genauso wie der TV Unterhaugstett. Das Team aus dem Nordschwarzwald kassierte in Ötisheim zwei empfindliche Niederlagen. Erst hatte man im spannenden Duell mit den Gastgeberinnen knapp das Nachsehen (3:11, 11:8, 13:15, 11:3, 9:11), dann passte gegen den TSV Gärtringen überhaupt nichts zusammen (11:3, 12:10, 11:5). Gärtringen stand dagegen defensiv stabil, spielte im Angriff überlegt. Damit sicherte sich der TSV die ersten Saisonsieg – und ließ das Feld im Tabellenkeller etwas näher zusammenrücken. Im Duell mit Ötisheim hatte das Team von Trainerin Annkatrin Kühner, nach furiosem Beginn, aber das Nachsehen (11:5, 4:11, 7:11, 8:11) und bleibt somit Schlusslicht der Liga.

Am nächsten Wochenende könnte Mannschaft im direkten Duell mit dem SV Tannheim aber gleichziehen. Dazu steht für beide Teams zum Rückrundenauftakt das Aufeinandertreffen mit dem TSV Calw auf dem Programm. Außerdem bekommt es der TV Segnitz mit Ligaprimus Dennach und dem TV Unterhaugstett zu tun. Der TSV Pfungstadt, TV Käfertal und TSV Ötisheim treffen dagegen zum ersten Mal in dieser Saison aufeinander. Die Begegnungen der Hinrunde werden am 19. Dezember ausgetragen.

Zurück
Kempa GHP Kammachi Sportastic Ludwig Lobi